Kickers verschenken Vorentscheid

Die Kickers verschenken gegen den TSV Brand vorerst die Vorentscheidung. Nach klarer Überlegenheit und einigen Chanchen der Kickers war bei Brand kurz vor und nach der Halbzeit jederSchusseinTreffer. Nach dem 0:3 Rückstand steckten die Kickers nicht auf und verkürzten auf 2:3. 

Die Elfmeterentscheidung die das 3:3 bedeutet hätte, konnten die Kickers jedoch nicht nutzen. Somit gewannen die Gäste schlussendlich mit einem Tor Vorsprung. 
Für den offiziellen Bericht und die Schnappschüsse zum Spiel weiterlesen.  

Herber Rückschlag für die Kickers im Titelrennen

Kickers Selb – TSV Brand 2:3 (0:2)

Schiedsrichter: Schuberth (FC Stammbach)

Zuschauer: 150

Tore: 38., 41. und 50. Min. F. Kohel 0:1, 0:2 und 0:3, 67. Min. D. Müller 1:3, 72. Min. Terehof 2:3

Rote Karte: Degelmann (TSV, 70. Min. wegen Nachtreten)

Das Rennen um den Meistertitel in der A-Klasse Ost 1 ist wieder spannend geworden. In einem packenden Spitzenspiel behielt der vorher nicht unbedingt hoch gehandelte Tabellenzweite TSV Brand knapp die Oberhand und hat damit seine letzte Chance, vielleicht doch noch an den Kickers vorbeiziehen zu können, genutzt.

Dabei begann die Partie erwartungsgemäß. Die Platzherren setzten vom Anpfiff weg ihren Gegner schon weit vorne unter Druck und zwangen ihn zu Fehlern. Einer davon hätte gleich nach wenigen Sekunden fast zum 1:0 geführt, die Latte stand im Weg. Es folgten zwei weitere gute Selber Möglichkeiten. Als eine viertel Stunde vorüber war, wäre beim ersten gelungenen Gästeangriff der bisherige Spielverlauf um ein Haar auf den Kopf gestellt worden. Ihre stärkste Phase hatten die Kickers Mitte der ersten Halbzeit mit Chancen im Minutentakt – es fehlte ein Vollstrecker. Nach einer halben Stunde befreite sich der TSV aus seiner Umklammerung und schlug per Kohel-Doppelpack eiskalt zu.

Die Selber hatten sich von diesem Schock auch in der Pause nicht erholt. Es waren erst wenige Minuten wieder gespielt, da klingelte es zum dritten Mal in ihrem Kasten. Und sogar das 0:4 lag nach einer Stunde in der Luft. Durch eine Standardsituation kam die Heimelf aber in die Partie zurück. Als sich die Gäste mit einer Unbeherrschtheit dezimierten und kurz darauf den Anschlusstreffer kassierten, roch es förmlich nach einer Wende. Die beste Gelegenheit zum Ausgleich hatte Schneider, der mit einem Foulelfmeter an Torhüter Narius scheiterte. Bis zum Schlusspfiff versuchten die Brander, mit allen Mitteln die Zeit von der Uhr zu nehmen, was ihnen schließlich auch gelang.

 

SG-Offensive nur ein laues Lüftchen

(SG) Kickers Selb 2 / FC Schönwald 2 – TSV Brand 2 0:0

Schiedsrichter: Lehmann (TuS Erkersreuth)

Zuschauer: 40

Nach anfänglichen Schwierigkeiten kamen die Platzherren zu einigen guten Torchancen, blieben aber im Abschluss harmlos. Die Offensive erwies sich auch im zweiten Durchgang als ihr großes Manko, so dass die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste einen Punkt mit nach Hause nehmen konnten.