Die Kickers marschieren unbeirrt weiter

Auch der FC Hohenberg / Schirnding kann den Lauf der Kickers nicht stoppen. Und an der Höhe der Niederlage waren die Gäste selbst schuld, die mehr an den Entscheidungen des guten Schiedsrichters herumnörgelten als sich auf ihr Spiel zu konzentrieren. Auch Spieloffizielle von Außen traten hierbei unrühmlich in den Vordergrund. Nach den Patzern von Lorenzreuth und Marktredwitz haben die Kickers nun schon fünf Punkte Vorsprung vor ihren Verfolgern. Zum Abheben ist dies trotz der sichtbaren Leistungssteigerung aber noch lange nicht! Nächsten Sonntag müssen die Kickers zum Tabellendritten und Absteiger aus der Kreisliga FC Lorenzreuth!

 

Bereits nach einer halben Stunde war die Messe gelesen

 

Kickers Selb – FC Hohenberg-Schirnding 8:1 (5:0)

 

Schiedsrichter: Dotzauer (FC Krötenbruck)

 

Zuschauer: 125

 

Tore: 6. Min. Schneider 1:0, 9., 20., 30. und 43. Min. Pleva 2:0, 3:0, 4:0 und 5:0 (Foulelfmeter), 56. Min. Löhner 5:1, 64. Min. Schneider 6:1, 72. Min. Müller 7:1 (Eigentor), 81. Min. Rimböck 8:1

 

Von ihrem Anspruch, mindestens einen Punkt mitnehmen zu wollen, blieben die Gäste weit entfernt. Bereits in den Anfangsminuten machte die Heimelf klar, wer Herr im Haus ist. Nach dem 2:0 kam der FC zwar etwas auf und war um den Anschlusstreffer bemüht. Doch spätestens als Petr Pleva seinen zweiten Hattrick dieser Saison perfekt machte, waren vorzeitig die letzten Zweifel beseitigt, wer den Platz als Sieger verlassen würde.

 

Im zweiten Durchgang hätten die Kickers durchaus zu einem zweistelligen Erfolg kommen können. Auf der anderen Seite verpasste Maximilian Zeitner per Foulelfmeter, den der Selber Torhüter Lukas Sourek parierte, einen zweiten Torerfolg seines Teams.