Kickers geben sich keine Blöße

Vor Ehrfurcht erstarrt scheinen gleich fünf Gästespieler als Fernando Redondo (Foto) am höchsten steigt. Dennoch, ein Tor blieb unserem Neuzugang noch verwehrt. Mit dem 9:0 Heimsieg gegen einen äußerst schwachen zweiten Anzug der Wunsiedler setzen die Kickers sich weiter ab, da Lorenzreuth als Zweiter erneut patzte. Schade an diesem Tag war nur das diesmal unsere zweite Mannschaft „in die Röhre schaute“. Denn schon wieder sagte ein Gegner ein Spiel kurzfristig ab, was die Kickers Akteure mächtig ärgerte. Absagen musste Trainer Jacob Schleicher leider auch das dreitägige Trainingslagergeschenk der Ultras aus Hauzenberg. „Natürlich wären wir gerne an die Säbener Straße gefahren, doch das Selber Wiesenfest ist HEILIG und da geht nix anderes“, so seine Aussage zu diesem, alle haben es ja bemerkt, lustigen Aprilscherz.

 

 

Nach einer Stunde Tore am laufenden Band

 

Kickers Selb – ASV Wunsiedel 2 9:0 (3:0)

 

Schiedsrichter: Egelkraut (ASGV Döhlau)

 

Zuschauer: 60

 

Tore: 4. und 14. Min. Aydinli 1:0 und 2:0, 25. und 60. Min. Pleva 3:0 und 4:0, 63. und 68. Min. Schneider 5:0 und 6:0, 75. Min. Rimböck 7:0, 86. Min. Schneider 8:0, 88. Min. Aydinli 9:0

 

Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Nach ihrer frühen Führung gab es bei den Platzherren in Sachen Chancenverwertung allerdings erst einmal Luft nach oben. Bereits nach zehn Minuten hätte es schon 3:0 stehen müssen. Zudem tat der Spitzenreiter vor den kräftezehrenden drei englischen Wochen nicht viel mehr als notwendig. Die stark ersatzgeschwächten Gäste wehrten sich eine Stunde lang tapfer, danach fielen die Tore jedoch wie reife Früchte. Auch Pleva konnte sich nach langer Flaute wieder einmal in die Torschützenliste eintragen.