Die Frauen und Juniorinnen der Kickers Selb


Obere Reihe von links: Natalie Schubert, Elisabeth Riedel, Lisa Magdt, Laura Rödig, Kathrin Röthig, Bianca Rübensal, Johanna Braun, Maite Pippig, Sarah Tauscher, Abteilungsleiterin Elke Röthig – Untere Reihe von links: Sina Keßler, Lisa Tröger, Laura Stöhr, Nina Golbs, Nici Schiller, Kristina Behle, Sophie Braun, Anna-Lena Pfeifer, Simone Maiss, Anna-Lena Kretzschmar, Jana Hanold, Sarah Gebert. Es fehlen Martina Rohstock und Trainerin Ingrid Ploss.


Reguläre Trainingszeiten der Frauen und Juniorinnen:


Montag 18:00 - 20:00 Uhr

Mittwoch 18:00 - 19:30 Uhr

ACTIVA Waldstadion



Drittes Spiel - Dritter Sieg!

 

Frauenfußball, Kreisliga Ost

 

(SG) ATV Höchstädt/Kickers Selb – FC Konradsreuth 4:1 (2:1)

 

Schiedsrichter: Jahn (SV Holenbrunn); Zuschauer: 20; Tore: 5. Min. Cornelia Krapp 0:1, 10. Min. Heinritz 1:1, 27. Min. Elfmeter Heinritz 2:1, 71. Min. Heinritz 3:1, 90. Min Heinritz 4:1 –

 

 

 

Wie schon im letzten Spiel brauchten die Damen der SG wieder einige Minuten um ins Spiel zu kommen. Nach dem frühen Gegentor dann der Wandel. Die Gastgeberinnen wachten auf und konnten das Spiel bestimmen. Obwohl nicht alle Torchancen verwandelt werden konnten ging es mit einer 2:1 Führung in die Pause. Auch in der zweiten Hälfte dominierte die SG und die Gäste blieben nahezu chancenlos. Mit vier Toren meldet sich Kathrin Heinritz erfolgreich von ihrer verletzungsbedingten Pause zurück. Durch diesen verdienten Sieg steht die SG nun an Platz zwei der Tabelle. Nun heißt es jedoch dranbleiben. In den nächsten zwei Wochen stehen Spiele gegen den Tabellenersten TSV Arzberg-Röthenbach und -dritten TSV Engelmannsreuth an.

 

 

 

Neues aus unserer Damenmannschaft

 

Der ATV Höchstädt und die Kickers Selb bündeln im Bereich Damenfußball ihre Kräfte und gehen in der Saison 2017/2018 als Spielgemeinschaft in der Kreisliga an den Start. Beide Vereine klagen über eine rück-läufige Entwicklung mit immer größer werden-den Personalproblemen, die Aufrechter-haltung einer eigenständigen Mannschaft ist hüben wie drüben kaum mehr möglich. Nach guten Gesprächen zwischen den Funktionären und einem ersten gemeinsamen Training mit anschließender Spielersitzung war man sich schnell einig, künftig an einem Strang zu ziehen.

 

Treibende Kraft beim Zusammenführen der einstigen Nachbarrivalen ist ATV-Damentrainer Martin Damrot, der sich zusammen mit seinem Assistenten Dennis Schiener bereiterklärt hat, in der nächsten Saison seine Tätigkeit fortzusetzen. Damrots Ziel ist es, die Mannschaft in die Bezirksliga zurückzuführen und sie dort zu etablieren. So soll Höchstädt und Selb für Spieler-innen aus der Region, auch von höherklassigeren Vereinen, wieder eine interessante Adres-se werden. Zudem ist eine Wiederbelebung des Mädchenfußballs angedacht.

 

Keinerlei Diskussionen gab es bei der Übernahme der Federführung in der neuen Spielgemeinschaft. Allein schon aus rein sportlichen Gründen – Aufrechterhaltung des Spielrechts in der Kreisliga – liegt es nahe, dass diese dem ATV Höchstädt übertragen wird. Der Trainings- und Spielbetrieb soll auf beiden Sportgeländen stattfinden.