Derbytime bei den Kickers mit Sahnehäubchen

Die Wettervorhersage klingt zwar wieder mal nicht verheißungsvoll doch der wahre Fan lässt sich doch drei Stunden Derbyfußball nicht entgehen. Zunächst versucht die zweite Garnitur der Kickers (13.30 Uhr) an die zuletzt gezeigten Leistungen anzuknüpfen um mit einem Sieg gegen das Schlusslicht aus Grünhaid den Abstand an die vorderen Plätze zu verkürzen. Das Sahnehäubchen auf den bisherigen Saisonverlauf wollen die Mannen um "Neu-Chef" Tamer Tansev bei Derby gegen die SG Erkers-reuth/Selb-Plößberg, die zuletzt gegen Nagel mit einem starken Aufgebot antraten, aufsetzen. Spielbeginn ist um 16.00 Uhr. Die Kickers wollen im Anschluss an das Spiel die Herbstmeisterschaft beim Oktoberfest im Vereinsheim kräftig feiern. Das darf sich doch kein Fan entgehen lassen. Also auf ins ACTIVA-Waldstadion dort bläst die Oktoberfestkapelle! Wieder an Bord nach langer Verletzungspause Stefan Siegl (Foto).

Kickers Selb – (SG) TuS Erkersreuth 2 / TV Selb-Plößberg 2 (Samstag, 01.10.2016, 16.00 Uhr)

Keine einfachen Tage haben die Spieler und Funktionäre der Kickers hinter sich. Durch die Entscheidung von Jakob Schleicher, sich wegen stetig zunehmender beruflicher Belastung von seiner Trainertätigkeit zurückzuziehen und sein Engagement im Verein zu verändern, ist das sportliche Tagesgeschäft völlig in den Hintergrund gerückt. So steht der neue Cheftrainer Tamer Tansev gleich vor der schwierigen Aufgabe, den Fokus seiner Schützlinge wieder auf das Geschehen auf dem Spielfeld zu richten und zudem dafür zu sorgen, dass sie wieder anders auftreten als zuletzt in Thiersheim. Dort haben sie ihre bislang schwächste Saisonleistung gezeigt und sind quasi mit einem blauen Auge davongekommen. Das wenige Positive aus dieser Partie ist aber gleichzeitig das Wichtigste – drei Punkte und seit fünf Wochen wieder einmal ohne Gegentor.

Tansevs erster Arbeitstag als Chef an der Seitenlinie hat gleich einen ganz besonderen Charakter. Ein Punkt würde schon genügen, um bereits am drittletzten Spieltag der Vorrunde als Herbstmeister festzustehen. Aber natürlich sollen es in einem Lokalderby auf eigenem Platz drei werden, zumal der Gegner in der unteren Tabellenregion angesiedelt ist. Und die Bedenken, der Mannschaft könnte die Umstellung von Schleicher auf Tansev Schwierigkeiten bereiten, sind sicher nicht so groß wie teilweise befürchtet. Schließlich musste Tansev als Schleicher-Vertretung das Training schon häufig alleine leiten oder eigenverantwortlich an der Seitenlinie stehen. Was allerdings dringend erforderlich ist, ist eine Leistungssteigerung gegenüber der Vorwoche. Nicht dass es schon bald ein böses Erwachen gibt. Nicht mit von der Partie ist Libero Matthias Peschek, der sich einen Kurzurlaub gönnt. Für ihn kehrt der wiedergenesene Stefan Siegl in die Innenverteidigung zurück.

 

Kickers Selb: Sourek – Kuhn, Siegl, Hesse, Rimböck, Schneider, Yavuz, Keles, Pleva, Aydinli, Bulat, Zitterbart, Geelen, Vogel

 

Kickers Selb II – SC Grünhaid (Samstag, 01.10.2016, 13.30 Uhr)

 

Die Rollen sind in diesem Nachbarderby klar verteilt. Die im Aufwärtstrend befindlichen Kickers gehen mit breiter Brust und in starker Besetzung als klarer Favorit ins Rennen, während das „Schlusslicht“ aus Grünhaid eine zweistellige Niederlage aus der Vorwoche verdauen muss. So ist auf Selber Seite der nächste Heimsieg das Ziel, während es dem SC eher um Schadensbegrenzung geht.