Die aktuellsten News zu den Kickers Selb

Kickers nutzen fußballfreie Zeit zum Umbau des Vereinsheims

Bei den Kickers laufen derzeit nicht nur die Planungen für den Kader der neuen Spielzeit und den Kunstrasen-platz, sondern auch der Umbau sowie die Sanierung des Kabinentrakts und der Sanitäranlagen.

 

In Rücksprache mit dem Landratsamt Wunsiedel zur Einhaltung der Corona-Auflagen wird fleißig im Vereinsheim gewerkelt. Jeweils in 2er-Teams werden von Spielern der 1. und 2. Mannschaft, Betreuern und Funktionären die Räumlichkeiten entkernt, teils neu eingeteilt und saniert.

 

Auch wenn noch einiges an Arbeit vor den Helfern liegt, bleibt zu hoffen, dass die Räume bald wieder wie ge-wohnt genutzt werden können. 

 

Was den Spielbetrieb unserer Herren- und Jugendmannschaften betrifft gibt es leider nichts Neues. Nach wie vor ruht das runde Leder und es ist auch nicht abzusehen wann es wieder ein "Go" gibt. Dies betrifft auch die ver-bleibenden Spiele in der Landesliga. Ob die Saison noch zu Ende gespielt wird oder ob diese abgebrochen wird ist genauso unklar.

 

Natürlich wünschen wir uns alle sehr, wieder Spieler auf dem Rasen und Zuschauer hinter den Banden zu sehen. Wir vermissen alle tolle und spannende Begegnungen, wir vermissen die Fangespräche genauso wie das Halb-zeitbierchen und die besten Bratwürste weit und breit. Wollen wir alle darauf hoffen, dass wir bald wieder den Pfiff des Schiedsrichters im Waldstadion hören. Bis dahin wünschen wir Euch einen guten Start in den Frühling, ein frohes Osterfest und bleibt vor allem alle Xund.

Ein Selber kehrt zurück - Frederik Mölter verlängert - Große Freude bei den Kickers!

Mit Marius Kuhl steht der dritte Neuzugang für die kommende Saison fest. Nach fünf Jahren bei der SpVgg Bayern Hof wird der 17-Jährige in seine Heimatstadt Selb zurückkehren. „Ich wollte unbedingt wieder in meiner Heimat Fußball spielen. Da musste ich nicht lange überlegen, als sich ein Wechsel zu den Kickers angeboten hat. Zudem sehe ich hier eine riesen Chance, den nächsten Schritt zu gehen und mich weiterzuentwickeln.“, so Marius. 

 

Für den Neuzugang wird die neue Spielzeit zugleich die erste im Seniorenbereich sein. Dennoch kennt er bereits einige seiner neuen Mitspieler: „Marius hat bereits mehrfach mit uns trainiert und einen guten Eindruck hinterlassen. Er ist lernwillig und hat eine sehr positive Einstellung zum Sport, was auch an seinem Mentalcoach Tom Kieke liegen könnte. (Damrot lacht) In der Defensive ist er flexibel einsetzbar. Ich bin mir sicher, dass er den nächsten Schritt gehen wird.“, lobt Kickers Trainer Martin Damrot.

 

 

Linksfuss Frederik Mölter wird auch in der nächsten Saison bei den Kickers ans Leder treten. Martin Damrot hofft, dass Frederik zukünftig  deutlich weniger mit Verletzungen zu kämpfen hat: „Leider ist Fredi immer wieder von Verletzungen geplagt, dennoch hat er in seinen Einsätzen gezeigt, dass man auf ihn bauen kann. Auch menschlich passt er zu 100 Prozent zu uns.“

Kickers arbeiten mit Hochdruck am neuen Kader

Die Kickers Selb können einen weiteren Neuzugang für die nächste Spielzeit verkünden. Florian Rupprecht wird von der SpVgg Weiden nach Selb wechseln.

 

Florian Rupprecht hatte mehrere Angebote vorliegen, entschied sich letztlich aber zur Freude von Trainer Martin Damrot für einen Wechsel nach Selb: „Ruppo spielt in meinen Planungen eine große Rolle. Mit seinen 27 Jahren hat er schon einiges an Erfahrung gesammelt und soll daher eine Führungsrolle in unserer jungen Mannschaft übernehmen.“ Ausschlaggebend für den Wechsel nach Selb war für Florian Rupprecht „das Gesamtpaket und die Ziele, die die Kickers anstreben. Der Kontakt entstand durch ehemalige Mitspieler und Willi Mohr. Ich will Verantwortung übernehmen und meine Erfahrung an das junge Team weitergeben“, so der 27-jährige weiter.

 

Florian Rupprecht spielte mit dem SSV Jahn Regensburg in der U19 Bayernliga. 2013 wechselte der Waldershofer zur SpVgg Bayern Hof, mit denen er in der Saison 15/16 aus der Bayern- in die Regionalliga Aufstieg. Nach vier Spielzeiten bei den Hofern folgte dann 2017 der Wechsel zur SpVgg Weiden.

 

 

Florian Rupprecht gilt als lauf- und zweikampfstarker Spieler und kann sowohl in der Innenverteidig-ung als auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden. „Florian wird uns durch seine körperliche Präsenz sowie seiner Spielintelligenz enorm weiterbringen!“, ist Martin Damrot überzeugt.  Bildquelle: SpVgg Weiden

 

Top-Torjäger bei den Kickers - Herzlich willkommen Marco

Marco Kießling wird ab dem Sommer für die Kickers auflaufen. Der heute 23-jährige wechselte Anfang 2018 von der SpVgg SV Weiden zum Kickers Landesliga-Konkurrenten SV Mitterteich. Bereits in seiner ersten Spielzeit in Mitterteich steuerte er 7 Tore bei. In der laufenden Saison erzielte Kießling in bislang 24 Spielen sensationelle 22 Tore und führt damit die Torjägerliste in der Landesliga-Nordost an.  

 

„Marco ist ein absoluter Wunschspieler von uns. Wir haben uns sehr um ihn bemüht!“, so Martin Damrot. Der Kickers-Coach beurteilt den Neuzugang, der die Nummer 11 erhalten wird, wie folgt:

„Er ist mit 23 Jahren schon ziemlich weit, aber noch nicht am Ende seines Leistungslimits! Mit seiner Einstellung, seiner Dynamik, seinem Körper und seinem Spielwitz hebt er unsere Offensive auf ein anderes Level. Ich bin froh, dass ein weiterer „Selber“ für Selb spielt!“

 

Marco, was hat den Ausschlag für die Kickers gegeben? 

„Vor allem die sportlichen Ambitionen und Ziele der Kickers haben mich überzeugt. Mich sportlich weiter zu verbessern und auf hohem Niveau zu spielen, steht für mich an erster Stelle.“

 

Was sind deine Ziele mit den Kickers?

„Ich möchte dazu beitragen, dass der Verein seine Ziele erreicht und dass wir ein ernsthafter Konkurrent für das obere Tabellendrittel sind.“

  

mehr lesen

Kontinuität und gleichzeitig Veränderung

Vorstand Stefan Specht: „Ich freue mich sehr über die weitere Zusammenarbeit mit Cheftrainer Martin Damrot. Schon bevor er im Sommer 2018 zu uns gekommen ist, hat sein Herz für uns geschlagen. Er hat sich vom ersten Tag an voll mit den Kickers identifiziert, ist sowohl auf dem Spielfeld als auch an der Seitenlinie mit Feuereifer bei der Sache und ist sich auch für Arbeiten außerhalb des Spiel- und Trainingsbetriebs nicht zu schade. Als Martin im Winter 2019 plötzlich vom Aushilfstrainer zum Cheftrainer befördert wurde, hat er sofort gezeigt, welches Potential in ihm steckt und unsere Mannschaft in die Landesliga geführt. Deshalb bin ich überzeugt, dass er der richtige Mann ist, um aus unserer neu formierten und verjüngten Truppe ein starkes Landesligateam zu formen.

Ebenso erfreut bin ich natürlich über das weitere Mitwirken von Martins Assistenten Tamer Tansev, der seit der Vereinsgründung bei den Kickers als Co-Trainer dabei ist. Mit seiner Zuverlässigkeit, Erfahrung und Ruhe ist er für mich ein idealer Partner für den Chefcoach.“

 

Willi Mohr, bisheriger Co-Trainer der 1. Mannschaft, wird ab sofort Spielleiter der 1. und 2. Mannschaft und somit die Aufgaben von Christopher Lang übernehmen. Willi Mohr hatte bereits lange für Bayern Hof gearbeitet und war vor seinem Wechsel nach Selb bereits Spielleiter in Trogen. Christopher Lang, der zudem auch Co-Trainer war, wird eine andere Funktion im Verein übernehmen.

 

Zum Trainerstab hinzu stößt hingegen Lukas Sourek, der zukünftig als Tortwarttrainer fungiert. Lukas Sourek wechselte 2015 zu den Kickers und stieg vier Mal mit der 1. Mannschaft bis in die Landesliga auf. Lukas Sourek wird seine Erfahrung an das junge Torwart-Trio um Sebastian Lang, Florian Michaelis und Sebastian Schirmer weitergeben.

 

Somit besteht das Trainerteam ab sofort aus Coach Martin Damrot, Co-Trainer Tamer Tansev und Torwart-Trainer Lukas Sourek.

mehr lesen

Das Gesicht der Mannschaft nimmt immer mehr Form an

Kapitän Winter und weitere Offensivspieler bleiben an Bord

 

Kapitän Kevin Winter, Eralp Caliskan, Marco Siniawa, Jiri Vondrasek und Ertac Tonka gehen auch in der nächsten Saison für unsere Kickers auf Torejagd. Eralp Caliskan geht damit bereits in seine dritte Spielzeit in Selb, Kevin Winter und Marco Siniawa jeweils in ihre zweite.

 

Kevin Winter ist der beste Vorlagengeber der Kickers in ihrer ersten Landesliga-Saison. Neben zehn Vorlagen traf er selbst auch vier Mal ins Netz und teilt sich damit mit Daniel Sedlacek den ersten Platz der internen Top-Scorer-Liste. Trainer Martin Damrot ist sehr froh über die Verlängerung: „Kevin ist nicht nur einer der besten Vorlagengeber der Liga sondern auch meine rechte Hand auf dem Platz. Er ist in jeder Hinsicht ein Vorbild und einer, der sowohl im Training als auch im Spiel immer vorangeht. Genau solche Spieler brauchen wir für unseren weiteren Weg!“

 

 

Auch in den Verlängerungen von Eralp Caliskan, Marco Siniawa, dem jungen Jiri Vondrasek und dem sehr erfahrenen Ertac Tonka sieht Martin Damrot wichtige Puzzleteile für den Spielerkader der kommenden Saison. Der Kader der Kickers für die kommende Saison bekommt nun ein immer schöneres Gesicht. In den kommenden Tagen werden weitere Gespräche mit Spielern der letzten Saison geführt aber auch mit Neuverpflichtungen. Die Fans der Kickers dürfen also gespannt sein und natürlich darauf hoffen, dass baldmöglichst wieder ein Fußballspiel im Thomas-Lang-Waldstadion mit Zuschauern stattfinden darf. 

Weitere Spieler haben bei den Kickers verlängert

Spielerkader für nächste Saison nimmt weiter Form an

 Die Verantwortlichen haben einen weiteren Schritt in Sachen Kaderplanung für die kommende Spielzeit gemacht. Mit Sedlacek, Araci, Alyakoub, Geyer, Schirmer und Michaelis verlängern sechs weitere Spieler aus dem heutigen Kader unserer Ersten.

 

Daniel Sedlacek ist der Top-Scorer der Kickers in der noch laufenden Saison. In 23 Spielen traf er 11 Mal ins Netz und bereitete 3 Mal für einer Mitspieler einen Treffer vor. Daher ist es ein offenes Geheimnis, dass Trainer Martin Damrot ihn unbedingt halten wollte: „Daniel ist ein Spieler, der den Unterschied ausmachen und Spiele entscheiden kann. Wenn Daniel weiter hart an sich arbeitet, kann er noch mehr aus sich herausholen. Hier sehe ich auch mich in der Pflicht.“

 

Jens Geyer, Florian Michaelis, Sebastian Schirmer und Kerim Araci sind allesamt die erste Saison bei den Kickers und somit im Landesliga-Kader. Für Kerim Araci und Osama Alyakoub ist die noch laufende Spielzeit zugleich die erste im Seniorenbereich.

 

Coach Martin Damrot zu den Verlängerungen:

 

 

 

mehr lesen

Kickers stellen die Weichen

Die Kickers-Verantwortlichen sind trotz des weiter andauernden Lockdowns nicht untätig und planen im Hintergrund fleißig den Kader für die nächste Spielzeit. Nun können die ersten, wichtigen Verlängerungen für die kommende Spielzeit 2021/2022 vermeldet werden.

 

Mit Fabian Bösel (Bild) verlängert einer der dienstältesten Spieler im Kickers-Kader. Seit der Saison 2017/2018 schnürt Fabian die Fußballschuhe für unseren Verein. „Fabian hat sich zum absoluten Führungsspieler entwickelt und ist nicht umsonst zweiter Kapitän. Er ist aus unserem Team nicht wegzudenken, daher sind wir glücklich, Fabian weiter an Bord zu haben.“, so Coach Damrot.

 

Trotz Angeboten von höherklassigen Vereinen wechselte Torwart Jonas Lang im Sommer vergangenen Jahres vom Bayernligisten Bayern Hof nach Selb. Bereits in seiner ersten Herrensaison erkämpfte er sich einen Stammplatz in der Bayernliga. Umso mehr freut es Martin Damrot, dass Jonas verlängert und ist überzeugt vom noch jungen Keeper: „Jonas ist einer der talentiertesten Torhüter in der Region. Daher können wir froh sein, dass er sich entschieden hat, weiter für die Kickers aufzulaufen. Jonas genießt mein absolutes Vertrauen als Nummer eins.“

 

Nick Watzlawik wechselte im Frühjahr 2020 vom Liga-Konkurrenten SV Mitterteich nach Selb, konnte für die Kickers aufgrund eines Kreuzbandrisses aber bislang kein einziges Spiel absolvieren. Trotz seines jungen Alters von 21 Jahren hatte Nick bereits 60 Spiele für die Mitterteicher in der Landesliga bestritten. Trainer Martin Damrot: „Nick war einer unserer Wunschspieler. Ich bin überzeugt, dass Nick das sportliche Seuchenjahr 2020 hinter sich lassen kann und zu alter Stärke zurückfinden wird. Mit seiner Schnelligkeit wird er unser Spiel weiter beleben.“

 

 

mehr lesen

Trauer um Kurt Busse

Werte Mitglieder und Freunde der Kickers. Leider beginnt auch das Jahr 2021 mit einer äußerst traurigen Mitteilung. Bereits am 18.12. des letzten Jahres verstarb unser treuer und herzensguter Sportkamerad KURT BUSSE im Alter von 86 Jahren.

 

Es wird wohl kaum jemanden der älteren Sportgeneration aus Selb und Umgebung geben der den Kurt nicht kannte. Seit 1951!!! war Kurt Mitglied beim FK Selb 09 und seinen Nachfolgevereinen bis hin zu den Kickers. Das sind fast 70 Jahre Mitgliedschaft. Für diese unglaubliche Vereinstreue aber auch vor allem für sein unermüdliches ehrenamtliches Schaffen im Verein bekam Kurt auch verdientermaßen viele Auszeichnungen. So u.a. die Sport-Ehrenurkunde der Stadt Selb, das Ehrenzeichen in Gold durch den BLSV und eine Ehrenmedaille in Gold durch den BFV. 2009 erhielt er eine DFB-Sonderehrung, den sogenannten „Ehrenamts-Oscar“. Das Bild zeigt Kurt in der Bildmitte bei der Übergabe durch den damaligen Vorstand Dietmar Thoma links und den damaligen Ehrenamtsbeauftragten Stefan Specht.

 

Man kann getrost sagen, dass es in all den Jahren kaum ein Wochenende gab wo er nicht mit seiner lieben Frau Martha am Sportplatz der Dürrloh zu finden war. Bei den Spielen der „Ersten“ war seine Frau nicht aus dem Kassenhäuschen wegzudenken und er war als Spielausschussvorsitzender immer „an der Front“, später dann sogar als Spielausschuss-Ehrenvorsitzender. Natürlich hat Kurt auch selbst die Schuhe gebunden und dies schon im Jahr 1949. Von 1970 an gab er all seine Erfahrungen weiter an die Jugend bis 2001. Im Alter von 72 Jahren!!! bestritt Kurt sein letztes Spiel für die „Alten Herren“. Selbst bei einem seiner letzten Spiele wurde er noch Manngedeckt!

 

Sein zweites Steckenpferd beim „Klub“ war der Kegelsport. Von 1983 bis 2010 war er aktiver Kegler und zugleich Bahnwart auf den vier Kegelbahnen der Dürrloh. Erst als sein Knie nicht mehr wollte setzte er sich zur sportlichen Ruhe und arbeitet noch weiterer im Ältestenrat. Auch für den Vereinswirt war sich Kurt nicht zu Schade und half auch an dieser Stelle aus.

 

Ein Fußballspiel ohne den Kurt war unvorstellbar und oftmals hörte man es am Eingang zum Stadion: „Der rote Twingo biegt grad ein – der Schiedsrichter kann gleich anpfeifen“. Selbst bei Auswärtsspielen war er oftmals zu sehen und er war dankbar für jede Mitfahrgelegenheit. Seine größte Freude aber war der Aufstieg der Kickers in die die Landesliga. Nach 40 Jahren wieder Landesligafußball in Selb, das war seine größte Freude und vor dem ersten Spiel in dieser Liga ging es sein Weg ins Vereinsheim: „Etza brauch ich erst a mal oin Schnaps“.

 

Kurt, wir werden Dich nie vergessen. Unsere tiefe Anteilnahme gilt seiner Frau Martha, sowie seinen Kindern und deren Familien. Ruhe in Frieden.

Weihnachtsgruß der Kickers

Liebe Ehrenmitglieder, Mitglieder, Sponsoren, Gönner, Geschäftspartner und Freunde der Kickers,

 

ein Jahr neigt sich dem Ende zu, welches es in dieser Weise noch nie gegeben hat. Durch die Corona-Pandemie waren und sind wir gezwungen, unser Leben in sehr vielen Bereichen einzuschränken und auf so manche Dinge zu verzichten, die für uns lange Zeit selbstverständlich waren. Wir mussten dabei auch lernen, enger zusammenzurücken, um bisher ungewohnte kritische Situationen zu meistern. Dies ist uns gut gelungen, deshalb gilt mein besonderer Dank all denen, die in irgendeiner Weise dazu beigetragen haben.

 

Für das bevorstehende Jahr ruhen die Hoffnungen in erster Linie auf der Medizin. Bekommen wir die Corona-Pandemie mit neuen Medikamenten endlich wieder in den Griff? Mein sehnlichster Wunsch ist ein schneller Rückgang der Anzahl an Erkrankungen, damit wir bald in unser gewohntes normales Leben zurückkehren können. Ein Fußballspiel mit 400 oder 500 Zuschauern und danach eine gemütliche Einkehr ins Vereinsheim ohne Abstandsregeln, Maskenpflicht und Sperrstunde – hoffentlich wird das, wie so vieles andere auch, möglichst schon im Frühling 2021 Wirklichkeit.

 

Ich wünsche Euch schöne und besinnliche Weihnachtstage sowie im neuen Jahr alles Gute und viel Erfolg. Ganz besonders wünsche ich Euch natürlich eines – BLEIBT GESUND!

 

Mit vorweihnachtlichen Grüßen

Euer 1. Vorsitzender Stefan Specht

 

Wir setzen einen Haken hinter das Fußballjahr 2020!

Ja werte Kickersfamilie: „Das war“s dann wohl mit dem Fußballjahr 2020“. So traurig wie es ist aber wir müssen uns den politischen Vorgaben beugen und sind natürlich auch damit einverstanden. Der Coronavirus hat uns voll im Griff und daher ist es nur verständlich wenn auch unser so geliebter Fußballsport in den Hintergrund rückt. GESUNDHEIT GEHT VOR!

 

Für den heutigen Freitag war nochmals das Nachholspiel der „Zweiten“ gegen den FC Schönwald geplant, welches aber auch witterungsbedingt ausfallen muss. Abgesagt hat man auch das Landesligaspiel beim TSV Kornburg am morgigen Samstag aus ge-nannten Gründen. Viele unserer Spieler wurden von ihren Arbeitgebern auf die Gefahr und deren Folgen hingewiesen und daher ist es absolut verständlich wenn man das Spiel verschiebt auch wenn es im Fall Kornburg nun schon die vierte Verschiebung ist. Eigentlich hätte auch an diesem Wochenende das erste Ligaspiel unserer „Ersten“ in Mtterteich stattfinden sollen. Dieses wurde aber bereits zum Wochenbeginn abgesagt.

mehr lesen

Spielausfälle

 

Hallo Fußballfans! Hallo Freunde der Kickers!

 

Leider wurden die beiden Auswärtsspiele in der Landesliga Nord in Feuchtwangen sowie in der Kreisklasse in Brand jeweils von den Heimmannschaften abgesagt. Nachholtermine stehen noch nicht fest. Wir informieren aber immer rechtzeitig hier auf unserer Webseite. Euch allen ein schönes Wochenende und bleibt vor allem Gesund!

 

Veranstaltungsabsagen

 

Sehr verehrte Vereinsmitglieder,

 

leider hat uns die Corona-Pandemie wieder voll im Griff. Dadurch sind wir umso mehr zu verantwortungsvollem und vorsichtigem Handeln und Planen gezwungen.

 

Absagen müssen wir daher den am morgigen Freitag angesetzten Infoabend zum Thema Vereinsheimumbau und Neubau eines Kunstrasenplatzes. Wann diese Veranstaltung nachgeholt werden kann, steht aktuell noch in den Sternen. Wir werden euch jedenfalls rechtzeitig darüber informieren.

 

Zudem haben wir schweren Herzens beschlossen, in diesem Jahr keine Weihnachtsfeiern durchzuführen. Dies betrifft sowohl den Erwachsenen-, als auch den Juniorenbereich.

 

Wir bitten um Verständnis für unsere Entscheidungen. Die Gesundheit muss gerade in Zeiten wie dieser an allererster Stelle stehen und das wird auch in den nächsten Wochen und Monaten der Grundsatz für unsere weitere Vereinsarbeit sein.

 

Bleibt gesund, mit freundlichen Grüßen

 

Stefan Specht

 

1. Vorsitzender der Kickers Selb

 

Nichts war es mit dem erhofften Heimsieg der Ersten - A-Junioren weiter auf Vormarsch!

Nichts war es mit dem erhofften Heimsieg der Kickers im Spiel gegen Quelle Fürth, welches unter der schwachen Chancenauswertung der Kickers sowie unter einer schwachen Schiedsrichterleistung litt. Dabei begann das Spiel vor 160 Zuschauern sehr verheißungsvoll für den Gastgeber. Bereits in der 1. Spielminute nutze Kevin Winter einen Blackout des Gästekeepers Alexander Skowronek zum Abschluss der jedoch auf der Linie noch weggeputzt werden konnte. Stürmisch waren die Angriffe der Selber in der Anfangsphase die zu zahlreichen Eckbällen führten. Diese jedoch brachten kaum Gefahr vor das Fürther Tor. Bei einem harmlosen Foul im Mittelfeld zückte SR Matthias Kraus bereits in der achten Minute gelb gegen Maximilian Christl. Mit dieser unnötigen Handlung brachte sich der Referee im weiteren Spielverlauf selbst schwer in Bredouille. Die Kickers blieben weiter am Drücker und hatten mehr vom Spiel. Chancen gab es für Erdac Tonka nach Zu-spiel von Alexander Seidel sowie bei zwei Distanzschüssen von Fernando Redon-do die knapp das Ziel verfehlten. Mit dem ersten ernst zunehmenden Angriff der Gäste in der 29. Min. kam es zur Entscheidung des Spieles.

mehr lesen

Kickers wollen den Sechser aus der letzten Woche wiederholen!

War der schmutzige Sieg in Herzogenaurach der Türöffner für einen weiteren Erfolg am morgigen Samstag um 14.00 Uhr im Thomas-Lang-Waldstadion beim Landesligaspiel der Kickers gegen die „Kaufhauself“ von Quelle Fürth? Diese Frage wird wohl in den Köpfen der Selber Fans am meisten herumschwirren. Natürlich waren Trainer Martin Damrot, seine Elf und die mitgereisten Fans heilfroh über den ersten Dreier nach langer Zeit. „Jetzt wollen wir auch gegen Quelle Fürth nachlegen und mit dem gewonnen Selbstvertrauen einen weiteren Sieg einfahren“, so der Übungsleiter. Die Defensive stand in Herzogenaurach sehr gut, auch wenn bei einem Pfosten-schuss das Glück auf Selber Seite stand. Dagegen muss in der Offensive noch konzentrierter agiert werden, um die sich bietenden Chancen auch in Zählbares umzumünzen. Keinesfalls blenden lassen will sich Trainer Damrot von dem derzeitigen Tabellenplatz der Gäste, die sieben Plätze hinter den Kickers liegen. „An einem guten Tag kann Quelle jeden schlagen und da müs-sen wir höllisch aufpassen um nicht überrascht zu werden“, so Damrot. Wegen einer Kniever-letzung kann TW Lukas Sourek nicht eingesetzt werden. Dafür rückt Florian Michaelis

mehr lesen

Jaaaa! Sechs Punkte für die Kickers Herren und dabei kein Gegentor!

Glanzvolles Wochenende für die Fußballer der Kickers! Mit dem 0:1 Erfolg in Herzogenaurach über-sprangen die Selber in der Landesliga Nord-Ost die ominösen 40 Punkte in der Tabelle und auch der zweite Anzug der Selber blieb beim 0:4 Derbysieg in Hohenberg ohne Gegentreffer und somit weiter in der Erfolgsspur.

 

Der Stein dem nicht nur Trainer Martin Damrot vom Herzen fiel als der Schiedsrichter nach langer Nachspielzeit in Herzogenaurach endlich abpfiff war selbst bei den zuhause gebliebenen Fans der Kickers unüberhörbar. Dem Gastgeber waren die Niederlagen der Kickers aus den letzten Spielen nicht verborgen geblieben und so begann dieser energisch das Spiel. Ein „Hallo-Wach-Schuss“ klatschte in der fünften Minute an den Pfosten der Selber. Danach aber sah man bei den Kickers eine ganz andere Körpersprache als zuletzt. Durch mehrere Umstellungen in der Mannschaft und viel Aggressivität kauften die Kickers dem Gegner die Schneid ab auch wenn dies zu zahlreichen gelben Karten führte. Einen tragischen Moment gab es nach einer Viertelstunde. Kevin Winter foulte seinen Gegenspieler der sich beim Abstützen die Hand brach und abtransportiert werden musste. Nach der langen Unterbrechung hatte Selb zwei gute Angriffe. Der erste war noch zu ungenau aber beim zweiten kam das Leder über Erdac Tonka und Fabian Bösel zu Kevin Winter der flach ins Eck traf. Die Pumaelf machte daraufhin viel Druck aber mehr als ein paar Eckbälle sprang gegen die sicher stehende Abwehr der Kickers nicht heraus. Im zweiten Durchgang hatte der Gastgeber noch zwei gute Möglichkeiten zum Ausgleich aber auch auf der anderen Seite gab es durchaus Chancen zum 0:2. Die beste hatte noch Eralp Caliskan der

 

mehr lesen

Wird es ein Sechs-Punkte Wochenende für die Kickers?

Sonntag ist Großkampftag für die beiden Teams der Kickers. In der Landesliga geht es in die Sportstadt nach Herzogenaurach zum Tabellensechszehnten und in der Kreisklasse gibt es das Derby bei der SH Hohenberg / Schirnding.

 

Nach zwei dicken Brocken in der Landesliga mit zwei Niederlagen gegen Stadeln und Feucht sind die Mannen von Trainer Martin Damrot nun schon etwas gefordert. „Wir haben nach der langen Pause die Mannschaft sehr verjüngt und müssen vor allem den jungen Spielern die Zeit geben sich zu ent-wickeln und aus den Fehlern zu lernen. Vor allem aber muss die Unkonzentriert wie bei den 0:1 und 0:3 gegen Feucht abgestellt werden, sonst werden wir auch in Herzogenaurach nichts erben“, so Trainer Damrot, der sein Team schon etwas in die Pflicht nimmt. So einfach wie beim 5:0 Heimsieg wird es sicher nicht werden zumal der Gastgeber sich noch lange nicht aufgegeben hat. Deren 2:6 Niederlage in Mitterteich aber zeigt deutlich die Schwächen auf. Offensive hat man doch den ein oder

mehr lesen

Landesliga: Keine Chance gegen neuen Bayernligisten - Kreisklasse: Punktgewinn für die Kickers im Derby

Feucht im Stile eines Bayernligisten. „Mensch, wie hab ich das vermisst“, so die Aussage eines Zuschauers an der Kasse der Kickers. Endlich wieder mal ein Landesligafußballspiel und das bei besten äußeren Bedingungen und auf einem top Sportplatz. Die 200 Zuschauer im Thomas -Lang-Waldstadion brauchten ihr Kommen trotz der etwas zu hoch ausgefallenen 0:4 Nieder-lage der Kickers nicht zu bereuen. In einem auf gutem Niveau stehenden Punktspiel sahen sie einen Tabellenführer der nur in den Anfangsminuten etwas strauchelte dann aber zu einer Form auflief die das Publikum schon zum Staunen brachte. Die Kickers legten los wie die Feuerwehr und fast wäre die Marschroute von Trainer Martin Damrot aufgegangen. Petr Rehak köpfte knapp über das Gebälk und bei der Großchance nach Ecke durch Kevin Winter von Ertac Tonka, die der Gästekeeper Andreas Sponsel gerade noch ausbügelte, lag der Torschrei bei den Fans schon auf den Lippen. Doch mehr und mehr übernahm das Gäste-mittelfeld das Spielgeschehen. Eine erste Torchance von Stephan König landete noch auf

mehr lesen

Große Freude bei den Kickers - endlich wieder Landesligafußball im heimischen Stadion

Darauf haben alle Fußballfreunde lange warten müssen. Seit März, als das Leder letztmalig in einem Landesliga-Heimspiel in Selb rollte, kommt es am Samstag um 14.00 Uhr gleich zu einem heißen Spiel im Thomas-Lang-Waldstadion. Gegner der Kickers ist dabei kein geringerer als der Klassenprimus vom SC Feucht, der mit aller Macht die Rückkehr in die Bayernliga anstrebt. Nach zwei Niederlagen beim Pokalspiel in Ettmannsdorf und beim 1:2 in Stadeln ist es zwar etwas leiser geworden um die Kickers, dennoch ist die Freude wieder zuhause spielen zu können natürlich riesig groß und man hofft alle Anhänger des gepflegten Landesligafußballs wieder begrüßen zu dürfen. Trainer Martin Damrot ist sich der Aufgabe gegen den Tabellenführer bewusst. Er mahnt zu größter Vorsicht und macht aber deutlich, dass bei allem Respekt vor den Mittelfranken Angst für ihn ein Fremdwort ist. „Wir haben trotz der knappen Niederlagen viel Gutes gesehen. Wenn wir jetzt vermeidbare Konter unterbinden und mit einer konzentrierten Vorstellung aufwarten ist alles möglich“, so sein Appell an sein Team. Dabei hat er auch nicht unrecht, denn im Hinspiel waren die Kickers lange Zeit auf Augenhöhe und kamen erst nach einer fragwürdigen gelb/roten Karte aus dem Tritt. Die Rolle des Außenseiters kommt den Selbern sicher gelegen. „Gewinnen muss Feucht und wir müssen lernen auch einmal mit einem Punkt zu-frieden zu sein“, so Martin Damrot. Pausieren muss bei den Kickers sicher Frederik Mölter (Knie) und Ege Özkan (Knöchel). Nachrücker in die „Erste“ sind Routinier Nikolas Vates sowie der A-Jugendliche Osama Alyakoub. Erstmals auch im Aufgebot  Christoph Peschek, der nach einem Mittelfußbruch wieder am Training teilnehmen konnte. Eine beständige Größe im Spiel der Kickers ist Fabian Bösel (Bild). Gegen Feucht möchte er diesmal unbedingt 90 Minuten spielen!

 

Am Sonntag kommt es dann in der Kreisklasse zu einem weiteren Spitzenspiel auf heimischen Rasen. Gegner sind dann die Egerstädter vom FC Marktleuthen. Trainer Sven Stocker will den Aufwind aus den letzten beiden Siegen auf alle Fälle mitnehmen und den Marktleuthnern ein Bein stellen. Anpfiff ist um 15.00 Uhr.

 

Paukenschlag der Kickers F-Junioren

Das war mal ein Spiel so richtig nach dem Herzen der Trainer. Die F-Junioren zeigten beim Nachspiel beim FC Rehau nicht nur großen Kampf sondern auch schon richtiges Zusammenspiel. Dies war die schönste und beste Erkenntnis aus dem 10:1 Kantersieg und wie man dem Foto entnehmen kann hatten die Kids auch noch richtig Spaß dabei. Da sollte einem vor den nächsten Aufgaben nicht Bange sein.

 

Kein Glück in Stadeln und toller Erfolg in Nagel

Bei strömenden Dauerregen revanchierte sich der FSV Stadeln mit einem 2:1 Erfolg gegen die Kickers für die 0:5 Hinspielniederlage und bleibt damit bester Aufsteiger in der Landesliga Nord-Ost. Dass sie diese Niederlage unbedingt wettmachen wollten merkte man den Fürther Vorstädtern schon mit dem Anpfiff an. Gleich dreimal brannte es lichterloh im Selber Strafraum. Nach dieser Drangperiode aber kamen die Kickers besser ins Spiel und übernahmen im Mittelfeld das Spielgeschehen. Die ersten Selber Tor-chancen aber waren zu harmlos. In der Endphase der ersten Halbzeit kam der Gastgeber dann plötzlich wieder auf. Nach einem Zweikampf zwischen dem Selber Abwehrspieler Fernando Redondo und Gerhard Strobel im 16er pfiff Schiedsrichter Tobias Fenkl Strafstoß für Stadeln. Kickerskeeper Tobias Lang aber ahnte die Ecke und konnte den Elfer von Aljoscha Schnierstein parieren. Die Kickers kamen wieder besser aus der Kabine und haderten mit dem Unparteiischen als Fabian Bösel nach einem Solo im Strafraum von den Beinen geholt wurde. Die Pfeife blieb aber stumm. Selb machte weiter das Spiel doch urplötzlich nutzte Luis Weiß eine Unachtsam-keit in der Hintermannschaft, flankte auf Tim Paschek der aus kurzer Distanz einen Schritt schneller war. Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt auf den Kopf gestellt. Ein übles Foul des Stadlers Kapitäns Kevin Kreuzer wurde mit der roten Karte geahndet und als Kevin Winter diagonal auf Fabian Bösel passte und dieser präzise Ertac Tonka anspielte stand es 1:1. Die Kickers wollten nun in Überzahl mehr und drangen auf das zweite Tor. Dies aber

 

mehr lesen

Nach neunzehn Wochen endlich wieder ein Pflichtspiel in der Landesliga!

Groß dürfte die Freude sein bei den Kickers Fußballern in der Landesliga Nord-Ost. Endlich, nach dem 7. März als man damals auf eigenem Geläuf Jahn Forchheim mit 1:3 unterlag, wieder ein Pflichtspiel in der Landesliga Nord-Ost! Lang ist es her und somit sicher auch diese Niederlage vergessen. Gegner am Samstag um 16.00 Uhr sind die Fürther Vorstädter vom FSV Stadeln, die ja bekanntlich mit den Kickers Neuling dieser Liga sind und sich punktgleich mit den Selbern auf Platz fünf und sechs befinden. Die Selber aber besitzen auch wegen des 5:0 Heimerfolges im Hinspiel das bessere Torverhältnis. Im Gegensatz zu den Kickers bestritt die Heimelf schon zwei Punktspiele und verlor am vergangenen Mittwoch denkbar knapp zuhause gegen den Tabellendritten aus Schwabach nur 2:3. Ein Ergebnis das sicher auch Trainer Martin Damrot aufhorchen ließ. Nach dem knappen Pokalaus am letzten Wochenende wird er garantiert die richtigen Worte auch in Richtung Disziplin gefunden haben. „In Stadeln werden vor allem die Tugenden Einsatzwille, Laufbereitschaft und Siegeswille ausschlaggebend sein um gegen eine mit starken Einzel-spielern ausgestattete Mannschaft zu bestehen “ Auch wenn mit Rehak und Tonka zwei wichtige Stützen wegen Verletzung ausfallen wollen die Kickers nach vorne schauen, nicht mit leeren Händen die Heimreise antreten und vor allem Werbung für das Heimspiel gegen den Tabellenführer SC Feucht am 03.10 um 14.00 Uhr im Thomas-Lang-Waldstadion machen. Mal sehen vielleicht kann ja Daniel Sedlacek (Bild)  nach Abpfiff in Stadeln sich wieder mal so richtig freuen und die Daumen hoch zeigen.

Unsere 2. Mannschaft gastiert am Sonntag um 15 Uhr beim 1. FC Nagel. Die Mannschaft um Trainer Sven Stocker will dabei an die starke Leistung des vergangenen Wochenendes anNach den guten Leistungen der „Zweiten“ in der Kreisklasse beim Heimsieg gegen den ATV Höchstädt heißt nun am Sonntag um 15.00 Uhr der Gegner FC Nagel. Drei Punkte mehr und damit Platz 5 besitzen die Selber gegenüber dem Siebten aus dem Kräuterdorf. Trainer Sven Stocker will von der „berüchtigten Blutwiese“ in Nagel auf alle Fälle Zählbares mit nach Selb bringen.

sich keinesfalls vom 5:0 Hinspiel-Erfolg blenden zu lassen und blickt trotz Verletzungssorgen und dem Pokal-Aus am vergangenen Wochenende positiv nach vorne: „Die Stadelner besitzen sehr gute Einzelspieler, die jederzeit ein Spiel entscheiden können. Wir treffen mit Stadeln auf eine Mannschaft, die uns im Kollektiv alles abverlangen wird. Leider waren wir beim letzten Spiel bzw. in der letzten Woche nicht vom Glück verfolgt. Einige Spieler haben sich verletzt oder konnten durch kleinere Verletzungen nicht trainieren, dennoch müssen wir nach vorne schauen. In Stadeln werden v.a. Laufbereitschaft, Einsatz und Willen erforderlich sein, damit wir punkten können. Die unglückliche Niederlage in Ettmannsdorf sollte auf jeden Fall ein Ansporn sein, im Ligabetrieb wieder alles zu geben.“

Unsere 2. Mannschaft gastiert am Sonntag um 15 Uhr beim 1. FC Nagel. Die Mannschaft um Trainer Sven Stocker will dabei an die starke Leistung des vergang

Auch die Kickers Junioreteams starten wieder durch!

 

Na da war die Freude aber groß bei unseren kleinsten Fußballern aus dem Kickers Juniorteam. Endlich durfte man nach der langen Pause wieder das Trikot überziehen und dem runden Leder hinterherjagen. Die Freude und der Spaß überwogen natürlich im ersten Spiel gegen die SG Oberkotzau. Auch wenn man das Spiel zum Schluss mit 2:4 verlor, so spielte dies die absolute Nebenrolle.

 

In den kommenden Tagen werden wir hier auf der Homepage die kompletten Spielpaarungen unserer Kickers-Juniorteams aktualisieren und versuchen immer aktuelle von den Paarungen und dem Geschehen rund um den Fußball zu berichten.

 

Pokal-Aus für die Kickers und Heimsieg der "Zweiten"

 

Die fehlende Erfahrung der sehr jungen und ersatzgeschwächten Mannschaft der Kickers war ein Punkt der verdienten 1:0 Niederlage im Pokalspiel um den Einzug in die Verbands-Hauptrunde beim SC Ettmansdorf im Kreis Schwandorf. Vor knapp 100 Zuschaueren war die Heimspiel-mannschaft vor allem im Mittelfeld bissiger wo die Kickers doch mehrfach zurückzogen. Den Kickers merkte man gravierend das Fehlen der Routiniers Petr Rehak und Ertac Tonka an. Vor allem die linke Abwehrseite der Kickers mit Frederik Mölter und später Jens Geyer waren hier sehr anfällig. Im Sturm ging bei den Kickers nur sehr wenig zusammen. Die größte Torchance hatte Ege Özkan nach einem schweren Torwartfehler, doch ihm sprang das Leder zu weit vom Fuß. Intensiv geführt wurde das Spiel auf beiden Seiten aber dennoch. Zeichen dafür waren insgesamt zwölf gelbe und vier gelb-rote Karten, die der auf beiden Seiten schwach leitende Schiedsrichter Florian Islinger aus Regensburg verteilte. Pech für die Kickers vor allem die gelb-rote gegen Fernando Redondo. Er wurde im eigenen 16er gefoult und nach dem ausgebliebenen Pfiff war er dem Schiedsrichter doch etwas zu laut. Nach vorheriger gelber Karte war der Ausschluss die Quittung. Den Siegtreffer erzielten die Oberpfälzer in der 85.min. als man bei den Selbern schon an ein Elfmeterschießen dachte. Trainer Martin Damrot versuchte mit Einwechslungen nochmals alles aber mit Glück und Geschick kamen die Gastgeber eine Runde im Pokal weiter. Schade, denn auch die Selber wollten gerne noch etwas im Pokal mitmischen.

 

Zum Re-Start in der Kreisklasse konnten die Kickers den guten fünften Tabellenplatz festigen. Mit eine 3:1 Heimsieg gegen die etwas Kirchweih-geschädigten Höchstädter revanchierten sich die Selber für die Hinspielniederlage. Martin Damrot erzielte schon frühzeitig mit einem direkt ver-wandelten Freistoß die Selber Führung. Die Kickers bestimmten auch im zweiten Durchgang das Spielgeschehen. Durch die Unterstützung der Höchstädter konnte man die Führung ausbauen. Deren Ehrentreffer in den Schlussminuten war nur noch Ergebniskosmetik.

 

Endlich rollt das Leder wieder und das mit Zuschauern!!!

Nicht einfach zu bewältigen ist die derzeitige Situation auch für die Verantwortlichen der Kickers. Kaum ein Tag vergeht ohne dass irgendwelche Änderungen zu beachten und umzusetzen sind. Dennoch ist man froh dass jetzt wieder das Leder rollt und dass man Fußball auch den Zuschauern bieten kann. Bereits am Samstag um 15.00 Uhr bestreiten die Kickers ihr Verbandspokalspiel, welches ursprünglich am 1. Mai stattfinden sollte, bei keinem Geringeren als den Tabellendritten der Landesliga Mitte, dem SC Ettmannsdorf (Ortsteil von Schwandorf). Dem Sieger winkt der Einzug in die Hauptrunde des BFV Verbandspokal. Bei mehreren Testspielen haben die Oberpfälzer mit einer starken Offensive aufhorchen lassen. Hier wird sich die neu formierte Hintermannschaft der Kickers wohl warm anziehen müssen, zumal auch noch TW Lukas Sourek ebenso nicht einsatzfähig ist wie Verteidiger Petr Rehak. Rehak hat sich ebenso wie Routinier Ertac Tonka beim 4:0 Testspielsieg gegen SV Friesen verletzt. Fabian Bösel und Johannes Hamann sind zudem angeschlagen werden aber wohl auflaufen. „Wir wollen nicht jammern, sondern mit unseren jungen Wilden alles raushauen“, sagt Trainer Martin Damrot, der seiner jungen Truppe dennoch einiges zutraut. „Wenn wir so kompakt und konzentriert wie gegen den SV Friesen spielen und gleichzeitig schnell umschalten, haben wir gute Karten in der Oberpfalz.“ Das Aufgebot der Kickers: J. Lang, Michaelis – Hamann, Redondo, A. Seidel, Mölter, Bösel, Winter, Christl, Özkan, Sedlacek, Caliskan, Siniawa, Araci, Geyer, Alyakoub.

 

Am Sonntag um 15.00 Uhr gibt der neue Kickerstrainer Sven Stocker sein Debüt in der zweiten Mannschaft beim Heimspiel gegen den ATV Höchstädt. Die Kickers wollen sich bei Re-Start gleich von ihrer besten Seite zeigen und sich für die 2:4 Hinspielniederlage revanchieren. Kein einfaches Unterfangen, denn auch das Hübelteam will sich zur Kirwa nicht die „Butter vom Brot“ nehmen lassen, zumal man sich in der langen Pause auch gut verstärkt hat. Ein sicher sehr interessantes Spiel zu dem die Zuschauer gebeten werden rechtzeitig ins Thomas-Lang-Waldstadion zu kommen um einen Stau an der Kasse zu umgehen. Bitte Maske nicht vergessen!

 

Kickers sehnen sich nach Wettkampf-Fußball

Herrenmannschaften der Kickers stellen sich neu auf.

 

Nach wie vor steht es in den Sternen wann das runde Leder bei den Kickers Fußballer wieder rollt und wann es außer den Freundschaftsspielen wieder um richtig Punkte und Tabellenplätze geht. Ein möglicher Re-Start am 05.09. wurde jetzt vom Verband erstmals um zwei Wochen verschoben. Ob dieser Termin 19.09. dann wirklich zustande kommt und ob dann auch mit Zuschauern gespielt werden darf ist fraglich und hängt von den Entscheidungen der Politik ab.

 

Dennoch ist man bei den Kickers nicht untätig geblieben und hat sich für den Rest der Saison bei den beiden Herrenmannschaften neu aufgestellt. Das Funktionsteam besteht weiterhin aus dem Cheftrainer Martin Damrot und seinen Co-Trainern Tamer Tansev und Willi Mohr. Für die zweite Mannschaft ist nun als Trainer Sven Stocker allein verantwortlich. Ihm steht Willi Mohr zur Seite. Die Verbindung zu den beiden Teams stellen Teamchef Jakob Schleicher und Spielleiter Christopher Lang her.

 

mehr lesen

Grünes Licht für Kunstrasenplatz

 

Die Kickers Selb werden einen Kunstrasenplatz bauen. Bei der Jahreshauptversammlung des Vereins gaben die Mitglieder für dieses Vorhaben grünes Licht. Optimale Voraussetzungen sollen damit der eigenen Landesliga-Mannschaft und vor allem für den Nachwuchs geschaffen werden. Zugleich werde der Sportstandort Selb gestärkt.

 

Seit Mai 2019 fungiert Stefan Specht zusammen mit

seinem Stellvertreter Matthias Peschek, Schatzmeister Jakob Schleicher und Schriftführerin Vanessa Peschek (Foto) an der Spitze des 2015 gegründeten und später mit dem FC Selb verschmolzenen Vereins. Zugleich gab es zum Amtsantritt mit dem Aufstieg der Herren-Mannschaft in die Landesliga einige Herausforderungen zu meistern, wie der Vorstand bei der Versammlung erklärte. Insbesondere war es dabei erfreulich, dass zahlreiche neue Sponsoren gewonnen werden konnten. „Eine finanzielle Grundlage für unsere neues sportliches Kapital“, so Specht. Er betonte, dass sich auch in der erweiterten Vorstandschaft eine zweckmäßige Aufgabenverteilung ergeben habe. Jedoch wäre es wünschenswert, wenn bei den Heimspielen bis hin zu Vereinsveranstaltungen mehr Helfer mit anpacken würden.

 

mehr lesen

Tagesordnung zur JHV 2020

Jahres-Hauptversammlung 2020 der Kickers Selb

 

Sehr verehrte Ehrenmitglieder und Mitglieder, zu unserer ordentlichen Jahres-Hauptversammlung, die am Donnerstag, den 20.08.2020 um 20.00 Uhr in unserem Vereinsheim Waldschänke stattfindet, laden wir Euch herzlich ein. Die Tagesordnung sieht wie folgt aus: ·

 

TOP 1 Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden ·

 

TOP 2 Bericht des 1. Vorsitzenden ·

 

TOP 3 Berichte der Abteilungs- und Mannschaftsleiter ·

 

TOP 4 Bericht des Schatzmeisters ·

 

TOP 5 Bericht der Kassenrevisoren ·

 

TOP 6 Diskussion / Fragen zu den Berichten ·

 

TOP 7 Entlastung der Vorstandschaft und des Schatzmeisters ·

 

TOP 8 Anträge ·

 

TOP 9 Bauvorhaben 2021 und Beschlussfassung ·

 

TOP 10 Verschiedenes Anträge können schriftlich bis zum 15.08.2020 gestellt werden. Wir würden uns über eine zahlreiche Teilnahme sehr freuen und bitten darum, die aktuellen Hygienebestimmungen genau zu beachten und einzuhalten.

 

Jahreshauptversammlung 2020

 

Vorankündigung! Die Jahreshauptversammlung 2020 unseres Vereins findet am Donnerstag, den 20.08.202020 im Vereinsheim statt. Eine offizielle Einladung mit Tagesordnung folgt.

 

Kickers starten wieder durch!!!

Nach dem langen Covid-Break dürfen alle Kickers-Aktiven seit dieser Woche wieder so richtig loslegen. Und darauf haben sich von den Minis bis hin zu den „Alten Heren“ alle so richtig gefreut.

 

Den Anfang machten in dieser Woche schon die Mannen um Trainer Martin Damrot aber auch die Minis absolvierten schon wieder ihre langersehnte erste Trainingseinheit und das mit Vollgas.

 

Über unsere Landesligamannschaft wurde je bereits in den letzten Tagen viel geschrieben daher zunächst mal das Auge für unseren Nachwuchs.

 

Hier die Trainingszeiten unserer Kickers-Juniorteams, die zunächst mal bis zu den Sommerferien gelten.

 

 

 

A – Junioren Donnerstag von 18.30 Uhr – 20.00 Uhr am Realschulsportplatz

B – Junioren Montag von 17.00 Uhr – 18.30 Uhr Sportplatz Selb 13

C – Junioren Dienstag von 17.00 Uhr – 18.30 Uhr Sportplatz Selb 13

D – Junioren Dienstag von 16.30 Uhr – 18.00 Uhr Thomas-Lang-Waldstadion und Donnerstag 16.30 Uhr - 18.00 Uhr Sportplatz SV 13 (Start 6.8.)

E – Junioren Montag und Mittwoch von 17.00 Uhr – 18.30 Uhr Thomas-Lang-Waldstadion

F – Junioren Dienstag von 17.00 Uhr – 18.30 Uhr Thomas-Lang-Waldstadion

Minis Samstag von 10.00 Uhr – 11.00 Uhr Thomas-Lang-Waldstadion

 

Nähere Infos dazu gibt es wie immer von unseren Trainerpersonal.

 

Nun aber zu den beiden Herrenmannschaften aus der Landesliga und der Kreisklasse.

 

mehr lesen

Kickers Selb (alter und) neuer Stadtmeister !


Die Kickers Selb gewinnen 1 Woche nach dem Finalsieg in Marktleuthen erneut das Finale gegen die SV Selb 13 und holen damit die Stadtmeisterschaft 2016! In einem packenden 9-Meterschießen behalten sie am Ende verdient die Nerven und verteidigen sportlich den Titel des FC Selb.

 

Glückwunsch Kickers !!!!!


Kickers Selb überwintern als Tabellenführer

Die Kickers Selb überwintern als Tabellenführer. Beim Tabellenletzten SG SV Bad Alexandersbad / BSC Furthammer 2 konnte man einen 4:1 Sieg einfahren. Dieser Sieg war gegen einen mit einigen Spielern der ersten Mannschaft verstärkten Gegner und unter extrem böigen Bedingungen jedoch hart erkämpft. 

 

Die zweite Mannschaft verlor das Derby gegen die 2. Mannschaft der SpVgg Selb 13 mit 0:3.

 


Mini-Kickers feiern Weihnachten

Was die Großen können, können unsere Kleinen erst recht!

 

Auch unserer Mini-Kickers feierten ihr erstes gemeinsames Weihanchtsfest nach ihrer letzten Trainingseinheit 2015.

 

Weiter geht es im neuen Jahr ab dem 16.01.2016 um 10:00 Uhr wie gewohnt in der Bognerschul-Turnhalle.

 

Wir wünschen Euch und Euren Familien ein schönes Weihnachtsfest!


Kickers feiern Weihnachten in tollem Ambiente


Die Kickers Selb feierten mit über 100 Mitgliedern ihre erste offizielle Weihnachtsfeier. Begleitet von einem kleinen Rahmenprogramm feierten sie gemeinsam das erfolgreiche Gründungsjahr und das bevorstehende Weihnachtsfest bis in die Morgenstunden. 

 

Ein besonderer Dank gilt in diesem Kontext auch unserem Partner Florian Siebenhaar, der das Heinrichs mit den Kickers Vereinsfarben und gleichzeitig Selber Stadtfarben in ein tolles Ambiente versetzte und selbstverständlich auch wieder für einen Gaumenschmaus bei seinen Gästen sorgte. 

 

Die Schnappschüsse dieses tollen Ereignisses sind nun in unserer Bildergalerie verfügbar!

 

Frohe Weihnachten wünschen die Kickers!


Bereits nach 33 Minuten herrschten klare Verhältnisse

Kickers Selb – (SG) TuS Erkersreuth 2 / TV Selb-Plößberg 3 7:0 (4:0)

 

09.11.2015 - Die Kickers wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und haben sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung an die Tabellenspitze zurückgeschossen. Durch drei Tore innerhalb von zehn Minuten herrschten bereits nach etwas mehr als einer halben Stunde klare Verhältnisse auf dem Spielfeld. Den Gästen muss zugutegehalten werden, dass sie streckenweise versucht haben, mitzuspielen anstatt hinten „Beton anzurühren“. So kamen sie zu der ein oder anderen Gelegenheit, zumindest den Ehrentreffer zu erzielen.

 

Schiedsrichter: Kunz (SV Neusorg)

Zuschauer: 50

Tore: 3. Min. Hesse 1:0, 24. und 30. Min. Rimböck 2:0 und 3:0, 33. und 54. Min. Schneider 4:0 und 5:0, 58. Min. Hesse 6:0, 81. Min. Terehof 7:0


Kickers Selb mit schlechtem Tag gegen einen euphorisierten Gegner

SV Leutendorf - Kickers Selb 5:3 (2:2)

 

25.10.2015 - Der Spitzenreiter legte gleich einmal ein Tempo vor, dass es im SV-Abwehrgebälk nur so ächzste und knackte. Allerdings überstanden die Männer um Libero Tobias Pirner diese heikle Phase und gerieten dann doch in Rückstand, als Leutendorf den Ball nicht aus dem Strafraum bekam. Im Gewühl soll Sammy Helgert den aufgerückten Dominik Scharnagl getroffen haben. Waldemar Schneider hatte mit der Ausführung des Elfers dennoch keine Probleme. Doch das schüchterte die Heimelf überhaupt nicht ein. Eine zu kurze Faustabwehr von Keeper Lukas Sourek wollte Martin Kastner einnicken, wurde dabei gefoult und schon stand Altan Toy am anderen Punkt. Allerdings benötigte der Routinier einen zweiten Versuch, nachdem die Kugel an den Pfosten gelenkt wurde, um den Ausgleich perfekt zu machen. Danach war wieder Selb an der Reihe. Zunächst schien alles klar, als SV-Verteidiger Johannes Röther mit dem Gesicht zum eigenen Tor den Gegenspielerim Rücken hatte. Doch der Defensivmann bekam von Lukas Rimböck einen Schubser, verzeichnete mit seinem Keeper einen Körperkontakt der unfreiwilligen Art und Übeltäter Lukas Rimböck war der lachende Dritte und schob völlig unbedrängt ein. Freilich hatte die Nachtmann-Elf noch etwas im Arsenal und feuerte noch vor der Pause zurück. Bei einem hohen Ball eilte Schlussmann Lukas Sourek aus seinem Kasten, blieb gegen Mohamed Akhras aber zweiter Sieger und musste zur Kenntnis nehmen, dass der Ball im Sinkflug erneut die Linie zum 2:2-Pausenstand überschritt.

 

Es schien Gesprächsbedarf beim Tabellenführer zu geben, denn die Schleicher-Truppe kam erst relativ spät aus den Katakomben. Es folgte dann eine Phase nach der Pause, in der die bis dahin aufregende Partie zu verflachen schien. Die Kickers kontrollierten nun die Begegnungen, verzeichneten aber kaum klare Torchancen, wenn man vom Schneider-Solo absieht, als die Kugel knapp am langen Pfosten vorbeistrich. Kurz darauf war es dann aber mit der kurzen Gemütlichkeit endgültig vorbei, als Altan Toy nach einem Eckball die Kugel per Kopf genau in den Winkel zirkelte - das war deutsch-türkische Wertarbeit. Aber dieser Treffer stachelte die Gäste nur umso mehr auf, die jetzt mächtig aus den Ausgleich drängten. Und als Waldemar Schneider auf der rechten Seite gefoult wurde, schritt er persönlich zum Vollzug und kanonierte das Spielgerät mit bayernligatauglicher Schärfe unter die Latte. Danach wollte Selb noch mehr und lief prompt in die Konter. Als der eingewechselte Roland Kansy dreimal verwachst hatte, lag die erneute SV-Führung bereits in der Luft. Die besorgte aber dann Thomas Cernousek mit seinem in all den Fußballjahren erworbenen Ballgefühl, als er einen Freistoss aus 20 Metern halblinker Position elegant ins linke Dreieck schlenzte. Jetzt war die absolute Leidenschaft bei den Leutendorfern entfacht und so sehr sich der Tabellenführer bemühte - die Zweikämpfe gingen jetzt reihenweise an den Außenseiter. Und dass Altan Toy ein gutes Auge hat, bewies er nicht nur beim fünften Treffer, als er gegen die nun entblößte Kickers-Defensive uneigennützig quer legte und Akhras Mohamed mit Treffer Nr. 2 einen gelungenen Einstand feierte.

 

Text: Hans-Jürgen Wunder (anpfiff.info)

 

 

Schiedsrichter: Kempf (Regnitzlosau)

Zuschauer: 35

Tore: 0:1 Schneider (15., Foulelfmeter), 1:1 Toy (19.), 1:2 Rimböck (35.), 2:2 Akhras (44.), 3:2 Toy (68.), 3:3 Schneider (73.), 4:3 Cernousek (84.), 5:3 Akhras (87.)


Vorzeitige Herbstmeisterschaft kostete sehr viel Mühe

Kickers Selb – ATG Tröstau 2:0 (0:0)

 

11.10.2015 - Mit einem glanzlosen Sieg sicherten sich die Kickers vorzeitig die Herbstmeisterschaft. Die Tröstauer erwiesen sich als der erwartet unangenehme Gegner und ließen während der gesamten Partie nur wenige Torchancen zu. Ein Pfostenschuss in der Anfangsphase war eine der wenigen gefährlichen Selber Aktionen.

 

Im zweiten Spielabschnitt genügten den Selbern zwei gelungene Spielzüge, um ihren elften Saisonsieg unter Dach und Fach zu bringen. Nachdem ein Tröstauer Arm den Einschlag verhindert hatte, brachte der fällige Strafstoß die erlösende Führung. Mehr Ruhe brachte dieser Treffer jedoch nicht ins Spiel der Heimelf. Verlass war zumindest auf ihre Hintermannschaft, die den Gästen nur drei Gelegenheiten – zwei davon aus der Distanz – ermöglichte. Nach einem sehenswerten Steilpass von Terehof machte Zitterbart schließlich den Deckel drauf.

 

Schiedsrichter: Denzler (SpVgg Wurlitz)

Zuschauer: 80

Tore: 55. Min. Schneider 1:0 (Handelfmeter), 83. Min. Zitterbart 2:0

 

 

Blitzstart als Grundstein für bislang höchsten Saisonsieg

(SG) Kickers Selb 2 / FC Schönwald 2 – SV Marktredwitz 2 5:1 (2:0)

 

11.10.2015 - Die Platzherren erwischten einen Auftakt nach Maß und kamen in der Folgezeit gegen eine sehr wacklige SV-Abwehr zu Torchancen in Hülle und Fülle. Zur Pause waren die Gäste mit 2:0 gut bedient.

 

Nach dem Seitenwechsel wurde die bisher einseitige Partie mit dem Anschlusstreffer plötzlich spannend. Es war sogar der Ausgleich möglich. In der letzten halben Stunde legte die Heimelf wieder einen Gang zu und baute ihren Vorsprung aus.

 

Schiedsrichter: Frank (FSV Viktoria Hof)

Zuschauer: 30

Tore: 3. Min. Baumgärtel 1:0, 13. Min. Lang 2:0, 48. Min. Stolper 2:1, 63. Min. Baumgärtel 3:1 (Foulelfmeter), 78. Min. Vogel 4:1, 83. Min. Kahl 5:1


Kickers-Express brauchte einige Anlaufzeit

Kickers Selb – ATV Höchstädt 8:0 (2:0)

 

05.10.2015 - Eine halbe Stunde lang fand der Spitzenreiter kaum ein Durchkommen gegen die dicht gestaffelte und einsatzfreudige ATV-Hintermannschaft. In der Defensive waren die Kickers für Konter anfällig und durften froh sein, dass sie bei drei hochkarätigen Gästechancen nicht in Rückstand geraten sind. Erst ein Abstaubertor ließ im Selber Angriff den Knoten platzen. Es folgten weitere Gelegenheiten, der zweite Treffer ließ jedoch bis kurz vor dem Pausenpfiff auf sich warten.

 

Nach dem Seitenwechsel wurde der Druck der Heimelf größer. Gleich zu Beginn fischte ATV-Torhüter Winkler, der immer mehr in den Mittelpunkt rückte, einen Kopfball akrobatisch aus dem Eck. Bei den Höchstädtern schwanden mit zunehmender Spieldauer die Kräfte und so fielen vor allem in der Schlussphase die Tore wie reife Früchte. Zahlreiche sehenswerte Aktionen ließen die Kickers-Anhänger schließlich doch noch auf ihre Kosten kommen.

 

Schiedsrichter: Dotzauer (FC Krötenbruck)

Zuschauer: 80

Tore: 32. Min. Rimböck 1:0, 45. Min. Scharnagl 2:0, 65. Min. Rimböck 3:0, 72. Min. Schneider 4:0, 79. Min. Schobert 5:0, 83. Min. Siegl 6:0, 87. Min. Schobert 7:0, 89. Min. Rimböck 8:0


Das erwartete Schützenfest blieb aus

(SG) TuS Erkersreuth II / TV Selb-Plößberg III – Kickers Selb 0:4 (0:1)

 

18.09.2015 - Die favorisierten Gäste taten sich schwerer als erwartet. Sie sahen sich einer aufopferungsvoll kämpfenden Heimelf gegenüber, die es fast eine halbe Stunde lang schaffte, ihren Kasten sauber zu halten. Erst ein schnell vorgetragener Konter ermöglichte den optisch überlegenen Selbern ihre Führung.

 

Die erhöhten zu Beginn des zweiten Durchgangs den Druck und nutzten eine ihrer zahlreichen Möglichkeiten zum 0:2. Danach spielte sich das Geschehen fast nur noch in der Hälfte der Platzherrren ab, im gegnerischen Strafraum ließen die Kickers allerdings die nötige Konsequenz vermissen. So waren sie auf zwei Handspiele im Strafraum angewiesen, um in der Schlussphase doch noch zu einem deutlichen Sieg zu kommen.

 

 

Schiedsrichter: Schmidt (FC Nagel)

Zuschauer: 70

Tore: 27. Min. Bulat 0:1, 58. Min. Terehof 0:2, 86. Min. Sourek 0:3 (Handelfmeter); 90. Min. Schneider 0:4 (Handelfmeter)


Mini Kickers stürmen das ACTIVA Waldstadion

 

12.09.2015 - Die Kickers Selb luden am Samstagvormittag zum Schnuppertraining. Die Resonanz erwies sich als äußerst positiv und über 30 Mini Kickers im Alter von 2 – 10 Jahren folgten dem Ruf und erlebten einen abwechslungsreichen Vormittag im ACTIVA Waldstadion. Selbst Petrus meinte es gut und sorgte für hervorragendes spätsommerliches Wetter. Aufgeteilt in drei Altersgruppen absolvierten sie altersgerechte Übungen sowohl mit als auch ohne Ball. Der Spaß und das Kennenlernen standen natürlich im Vordergrund.

 

Im Anschluss an das Training tauschten sich die zahlreichen Teilnehmer und deren Eltern beim gemeinsamen Mittagessen im Vereinsheim aus. Die Kinder gingen schlussendlich ausgepowert, mit gefülltem Magen und einem neuem Trikot der Mini-Kickers Selb nach Hause.

 

Wir danken den Teilnehmer für diesen abwechslungsreichen Tag!

 

Natürlich haben wir dieses tolle Event mit einigen Schnappschüssen festgehalten!


Kostenfreies Schnuppertraining der Mini-Kickers

Selb - Am Samstag, den 12. September 2015 veranstalten die KICKERS Selb von 10 - 11:30 Uhr ein kostenfreies Schnuppertraining für alle Mädchen und Jungs im Alter von 3 bis 10 Jahren.

 

Das Schnuppertraining findet im ACTIVA-Waldstadion, Kastanienweg 52 in Selb, statt.

Jeder Teilnehmer erhält sein eigenes Trainingstrikot.Abschließend gibt es für alle Kids ein Essen.

Für Getränke während und nach dem Training ist gesorgt.


Auch neben dem Platz ein Team - Kickers Damen schärfen ihre Fähigkeiten beim Fußball Golf

03.08.2015 - Die Damen der Kickers Selb sorgten mit einem Ausflug zum Fußball Golf für etwas Abwechslung und versuchten auf innovative Art ihre Fähigkeiten für die kommende Saison zu schärfen. Der Spaß stand bei diesem Team-Event natürlich im Vordergrund. Es konnten zwar leider nicht alle Spielerinnen teilnehmen, dennoch war gute Stimmung bei den Anwesenden garantiert.

 

 


Kickers Selb e.V.

Adresse Postfach:

Postfach 1603

95090 Selb

 

Adresse Thomas-Lang-Waldstadion:

Kastanienweg 52

95100 Selb

 

E-Mail: kickers-selb@t-online.de

E-Mail: info@kickers-selb.de

 

Unsere Erfolge

2015 Meister A-Klasse

2016 Meister Kreisklasse

2017 Meister Kreisliga

2018 Meister Bezirksliga

Kickers folgen!

Kickers Selb - Verein und Herren

Kickers Selb auf Instagram

@kickers_selb

SG A.TV Höchstädt -
Kickers Selb

Frauen