Wiedergutmachung zum Vorrundenende PFLICHT !!!

 

Gleich viermal musste TW Lukas Sourek (Foto) hinter sich greifen und das Leder aus den eigenen Maschen herausholen. Soviel wie in der ganzen Saison noch nicht. Und genau das soll nicht mehr vor-kommen. Um dies auch entsprechend umzusetzen ist das Team von Trainer Jakob Schleicher auf Wiedergutmachung aus und dies können sie gegen einen starken Gegner wie Röslau, den hoffentlich zahlreichen und treuen Publikum am kommenden Sonntag um 16.00 Uhr im ACTIVA-Waldstadion, beweisen. Das Vorspiel bestreitet die zweite Mannschaft die sich beim Titelfavoriten Tröstau unglücklich in der Schlußminute geschlagen geben musste. Der Gegner um 13.30 Uhr heißt SV Leutendorf.

 

Kickers Selb – FC Vorwärts Röslau 2 (Sonntag, 16.10.2016, 16.00 Uhr)

 

War die 3:4-Niederlage in Nagel nur ein Denkzettel zur rechten Zeit oder vielleicht doch ein Zeichen, dass die Kickers trotz nach wie vor deutlicher Tabellenführung noch längst nicht kreisligareif sind? Oder vielleicht sogar beides? Ganz so dramatisch sieht das Trainer Jakob Schleicher jedenfalls nicht und stellt sich hinter die erste Variante. Natürlich ist ihm nicht entgangen, dass sich in den vergangenen Wochen ein gewisser Schlendrian breit gemacht hat und dies durch die positiven Ergebnisse übertüncht worden ist. Doch nachdem die Mannschaft bereits zwei Wochen vorher in Thiersheim mit einem blauen Auge davongekommen ist, hat es nun die kalte Dusche gegeben. Natürlich kommt in Zusammenhang mit der ersten Saisonniederlage schnell die seltsame Unbespielbarkeit des Nageler Hauptplatzes zur Sprache, doch die Schuld müssen die Spieler schon bei sich selbst suchen.

 

Bei der Spielersitzung am Donnerstagabend hat Schleicher seinen Schützlingen jedenfalls unmissverständlich auf den Weg gegeben, dass Überheblichkeit auf dem Fußballplatz nichts zu suchen hat. Vor der Winterpause stehen noch schwere Spiele gegen den Dritten, Vierten und Fünften der aktuellen Tabelle auf dem Programm und da bedarf es schon einer gewaltigen Leistungssteigerung, um nicht den komfortablen Vorsprung auf die Verfolger schneller als gedacht zu verspielen. Zum Kreis der genannten Mannschaften zählt auch die Landesliga-Reserve aus Röslau, die sich nach drei Siegen in Folge spürbar im Aufwärtstrend befindet und sich bewusst ist, dass die Kickers nicht unschlagbar sind. Der Spitzenreiter darf sich also auf deutlich mehr Gegenwehr einstellen als in den vorherigen Heimspielen. Aber vielleicht erfreulicherweise auch auf einen Gegner, der eher Fußball spielen als zerstören will.

 

Die angestrebte Rückkehr in die Erfolgsspur soll mit der ein oder anderen personellen und taktischen Umstellung erfolgen. So wird Tom Zitterbart nach seiner krankheitsbedingten Pause die Position auf der defensiven Außenbahn einnehmen. Erneut verhindert ist Jan Vogel. Can Bulat wurde vorerst aus dem Kader der ersten Mannschaft gestrichen, nachdem er zuletzt mehrmals unentschuldigt nicht erschienen ist.

 

Kickers Selb: Sourek – Hesse, Siegl, Peschek, Zitterbart, Schneider, Yavuz, Keles, Pleva, Aydinli, Rimböck, Kuhn, Sack, Geelen, Turan

 

 

Kickers Selb 2 – SV Leutendorf (Sonntag, 16.10.2016, 13.30 Uhr)

 

In Tröstau haben die Selber trotz ausgebliebener Belohnung erneut gezeigt, dass sie Mannschaften aus der vorderen Tabellenregion durchaus Paroli bieten können. Am Sonntag bekommen sie es wiederum mit einem Team aus diesem Kreis zu tun und auch diesmal hat Teamchef Vitali Ermisch vor, dem Gegner große Probleme zu bereiten.