Unverantwortliches Chaosspiel in Mähring

 

Je näher man von Tirschenreuth aus nach Mähring kam, umso schlimmer wurde das Schneetreiben und keiner der Selber Zuschauer dachte wohl daran hier Fußball zu spielen. Ja, man hätte sogar eine Brauerei verwettet, denn der Gastgeber wollte unbedingt spielen und nachdem sogar noch die Mähringer Reserve vorweg spielte, blieb SR Hugo Kraus gar nichts anders übrig als die Kreisligapartie anzupfeifen. Eigentlich ein absolutes NO GO! Den Bericht und einige Bilder sind unten zu lesen. Bereits am Samstag wurde das Spiel der „Zweiten“ in Marktredwitz abgesagt. Die Damen mussten erstmals in der Saison beim 0:0 in Bayreuth einige Federn lassen. Dagegen freute sich die A-Jugend über einen 6:0 Erfolg gegen die SG Nagel.

 

 

Kopf schütteln ist durchaus angebracht. Klar, der Gastgeber SC Mähring befindet sich zum Ende des Fußballjahres auf einem Höhenflug und wollte gegen die Kickers unbedingt spielen. Da kam ihnen natürlich das misserable Schneewetter gerade recht und man ließ vor der Kreisligapartie sogar noch die Reserve spielen. Man kann sich also vorstellen welches Geläuf die 22 Akteure + Schiedsrichter vorfanden. Das Gute vorne weg: Es gab auf beiden Seiten keine verletzten Spieler auch wenn diese sehr große Standprobleme hatten. Bezeichnend für das Chaos war allein die Tatsache, dass der Mähringer Platzwart immer wieder mit der Schneeschaufel die Außenlinien frei schaufeln musste um den Linienrichtern bei der Sicht einigermaßen zu unterstützen. Die Kickers, die auf Schneider und Redondo verzichten mussten, begannen druckvoll und erzielten durch Sourek auch die Führung. Allerdings verpasst man im weiteren Verlauf diese auszubauen. Der Gastgeber stand mit Mann und Maus im eigenen 16er und drosch das Leder immer wieder aus der Gefahrenzone. Über 90 Minuten aber hatte die Selber Hintermannschaft große Probleme mit schnellen Kontern. Einer dieser Konter führte noch in der ersten Hälfte zum Ausgleich durch deren einzigen Stürmer Kliment. Das Leder kullerte gerade noch so über die Linie und der Abwehrversuch von Bösel kam etwas zu spät. Zwar reklamierten die Kickers das der Ball nicht über der Linie war, doch der Linienrichter zeigte sofort auf Tor. Im zweiten Durchgang das gleiche Spiel. Die Kickers hatten wesentlich mehr Spielanteile verzettelten sich aber immer wieder an der Strafraumgrenze. Die wenigen Chancen wurden dann auch noch zu harmlos vergeben. Dagegen hatte „Alleinunterhalter“ Kliment noch zwei hochkarätige Chancen und die Kickers hätten sich nicht beschweren brauchen wenn eine davon zum Erfolg geführt hätte. TW Maisel musste dabei Kopf und Kragen riskieren. So aber kann der Tabellenführer mit dem Remis gut leben und muss jetzt hoffen, dass man die Winterpause einläutet. So ein Spiel wie dieses in Mähring dürfte niemals angepfiffen werden.