Paukenschlag der Kickers in Bayreuth

Mit einem Kickerssieg unserer ersten Mannschaft beim Titelambitionierten BSC Saas Bayreuth hätten wohl die wenigsten gerechnet. Zumal die Saaser wirklich alles daran setzen endlich aufzu-steigen. Erst diese Woche wurde ein neuer Trainer vorgestellt und zur eigenen Kirchweih wollte man natürlich mit einem „Dreier“ an die Tabellenspitze vorrücken. Doch auch Coach Jacob Schleicher packte Neues aus. Stolz präsen-tierte man die nagelneuen Trikots vor den Augen des eigens angereisten Sponsors Tylan Ceylan vom Vodafone Shop in der Bahnhofstraße. Das Spiel Dritter gegen Ersten begann, vor enttäusch-end wenig Zuschauern, wie man es vermutete. Beide Teams hatten voneinander großen Respekt. Keiner wollte dem anderen ins Messer laufen und so war die erste Hälfte viel von Taktik geprägt. Der Gastgeber besaß ein kleines Übergewicht konnte aber nichts daraus schöpfen, da die von Frantisek Kura bestens organisierte Abwehr nichts zuließ. Chancen ergaben sich erst zum Ende des ersten Durchgangs, als die Saaser bei einem Kopfball die Oberkante der Latte trafen und auch nach toll vorgetragenen Passspiel Kaan Gezer im Saaser Keeper seinen Meister fand.

 

Klar, Bayreuth musste im zweiten Durchgang mehr machen und drückte auf’s Tempo. Eine Unachtsamkeit im 16er verhalf dann dem Gastgeber zur Führung. TW Lukas Sourek war ohne Chance. Alle Taktik war jetzt weg. Saas zog sich zurück und verlagerte sich auf gefähr-liche Konter. Die Kickersangriffe dagegen häuften sich jetzt und des Öfteren konnten dies nur durch Foulspiel gebremst werden. In der 78.min. legte sich der junge Cem Parlakkilic das Leder zentral ca. 25m. vor dem Tor zu einem Freistoß parat. Mit einem irren Feingefühl legte er diesen Ball zum Erstaunen aller Spieler und Zuschauer genau in den Winkel. Nur drei Minuten später konnte man den quirligen und technisch versierten Parlakkilic erneut nur foulen. Er suchte sich den gleichen Abschlagplatz aus und traf abermals mit einem sehens-werten Freistoß bei dem der Saaser Keeper aber keine gute Figur machte. Die letzten zehn Minuten passierte nicht mehr viel und mit Glück, zwei blitzsauberen Standards und dem Kickers Fußballgott im Rücken versalzten die Selber den Bayreuther gehörig den Kerwa-braten.

 

Unter Wert geschlagen geben musste sich die zweite Mannschaft in der Kreisklasse gegen FC Vorwärts Röslau. Ausschlagend für die 0:3 Niederlage waren die besseren Einzelspieler bei Röslau, der fehlende „Knipser“ in den Reihen der Kickers und ein sehenswertes Glückstor zum 0:2 von Andre Söllner, der von der Seitenauslinie ins hinter Toreck traf. Den Röslauern gehörte klar die erste Hälfte und die beiden Tore spiegelten auch das Spielgeschehen wieder. Im zweiten Durchgang aber wurden die Kicker stärker und waren dem Anschlusstreffer näher als die Gäste dem 0:3. Somit geht der Sieg der Gäste auch völlig in Ordnung wenngleich dieser um ein Tor zu hoch ausfiel.

Völlig untergegangen ist die „Zweite“ beim Sonntagspiel in Tröstau, welches mit 7:2 verloren wurde. Nur in der ersten Halbzeit konnte das Team von Trainer Dominik Scharnagl noch einigermaßen mithalten und durch Alexander Terhof und Jan Kempe das Spiel beim 2:2 Halbzeitstand ausgeglichen gestalten. Nach dem Wechsel ließ zunächst Alexander Terehof mit einer 100%igen Chance das 2:3 liegen. Dies gelang dann auf kuriose Weise dem Gast-geber. Als dann Lukas Wolf auch noch das mögliche 3:3 vergab, nahm das Elend für die Kickers an diesem Tag seinen Lauf. Per Freistoß, zwei Distanzschüssen und einem Konter war es um die Selber geschehen. Auch wenn das Ergebnis letztendlich zu hoch ausgefallen ist, heißt es nun für die Kickers gewaltig aufzupassen will man in der Tabelle nicht weiter ab-rutschen. Schwer genug wird das sicher bei den nächsten beiden Aufgaben gegen Schön-wald und Erkersreuth.

 

Bayreuth war an diesem Wochenende scheinbar ein gutes Pflaster für unsere Kicker. Die Damen SG gewann ein letztes Vorbereitungsspiel für Saisonbeginn in Eintracht Bayreuth mit 4:1 Toren. Mit diesem Wind im Rücken kann es nächste Woche losgehen.