Kickers unterliegen im Spitzenspiel gegen Münchberg. D-Junioren holen Sieg in Rehau

Im Spitzenspiel der Bezirksliga unterliegen die Kickers vor gut 200 Zuschauern dem FC Eintracht Münchberg mit 0:2 Toren. Genau inspizierten die Schiedsrichter vor dem Spiel den Sportplatz und waren der Überzeugung  trotz des hart gefroren hinteren Bereiches des Platzes das Spiel anzupfeifen. Genau auf diesen Teil des Platzes stürmten die Münchberger von Beginn an mit viel Mut und Selbstvertrauen. Sie machten geschickt die Räume eng, ließen keinen geordneten Spielaufbau der Selber zu und beschäftigten die Hintermannschaft mit viel Druck. Nach einem

Eckball in der 15.min. kamen die Gäste zur verdienten Führung. Erst danach wurde das Spiel der Kickers zielstrebiger und nach einer halben Stunde häuften sich auch die Chancen. Die beste davon hatte Petr Rehak mit einem schwer zu nehmenden Kopfball der knapp am Tor vorbei ging. Auch Cem Parlakkilic hatte noch eine Großchance, so dass ein Remis zur Halbzeit verdient gewesen wäre. Der zweite Durchgang begann dann verspätet, da sich der Schiedsrichter durch Umknicken eine schwere Knöchelverletzung zuzog und somit einer seiner Assistenten weiter leiten musste. Ein zufällig anwesender weiterer Schiedsrichter übernahm dafür an der Linie. Die Selber wollten nun mit aller Macht den Ausgleich und hatten wieder gute Möglichkeiten, doch das Leder wollte an diesem Tag nicht in die Maschen. Auch ein Freistoß von Cem Parlakkilc traf nur den Außenpfosten. Als dann der bereits verwarnte Eralp Caliskan völlig überzogen mit gelb-rot den Platz verlassen musste, spielte dies den Gästen natürlich in die Karten. Mit einem Konter und einem Kunstschuss gelang ihnen aus dem Nichts das 2:0. Damit, und nach einer weiteren gelb-roten für Kaan Gezer, war das Spiel gelaufen. Die Kickers müssen sich die Kritik gefallen lassen nicht mit dem nötigen Einsatz- und Siegeswillen über neunzig Minuten ans Werk gegangen zu sein. Dies machte der FC Eintracht wesentlich besser. Zudem waren sie, trotz einiger verletzter Spieler, auf alle Posten gleich stark besetzt und standen in der Abwehr äußerst kompakt. Am kommenden Samstag gilt es für die Kickers bei einem neuen Anlauf in Oberkotzau wieder einen Sieg einzufahren, der aber nur mit einer besseren Körpersprache gelingen kann.

Jubeln durften dagegen die D-Junioren die beim FC Rehau mit 3:1 Toren einen Kickerssieg einfahren konnten.