Traumstart der Herren in der Bezirksliga

Es war das prognostizierte schwere Spiel für die Kickers gegen einen starken Gegner SSV Kasendorf in der Bezirksliga Ober-franken Ost. Die Rechnung für Trainer Martin Damrot ging aber auf.

 

Er schwor sein Team vor dem Spiel darauf ein viel Geduld an Tag zu legen und genau das war es was den Kickers am Ende einen gelungen Einstand ins Fußballjahr 2019 bescherte. Zwei Spiele sechs Punkte, sechs zu null Tore und die Tabellenführung da durfte man schon einmal einen schönen Mannschaftsabend im Vereinsheim feiern. Die knapp 100 Zuschauer sahen zunächst eine Kickersmannschaft die versuchte den Ball in den eigenen Reihen zu halten und mit viel Schwung über die Außen ins Zentrum der Kasendorfer Abwehr zu kom-men. Dieses Rezept ging auch auf ohne jedoch zunächst die großen Torchancen zu kreieren. Die Gäste aus dem Kulmbacher Land konnten sich in der ersten Hälfte kaum entfalten und hatten mit einem Freistoß am 16er die einzige echte Torchance. Den großen Respekt den sie vor den Kickers hatten sah man deutlich bei Eckbällen, wo sich alle elf Spieler im eigenen Strafraum versammelten. Immer wieder angetrieben vom stark spielenden Bösel über rechts und dem stärker werdenden Sturm auf der linken Seite kamen die Kickers gefährlich vor das Gästetor. Gute Chancen durch Caliskan, Sturm und Bösel, der nur das Außennetz traf, blieben aber im ersten Durchgang noch liegen. Nach dem Wechsel stand plötzlich eine ganz andere Gästemannschaft auf dem Platz. Die Unterhosen wurden gewechselt und Kasendorf, denen ja bei einem Sieg der Sprung in die obere Tabellenhälfte gelungen wäre, übernahm das Zepter. Plötzlich waren die Mittelfeldakteure Damrot und Hamann mit in die Abwehrarbeit eingebunden und Redondo, Kura und Rehak hatten mächtig viel zu tun. Bei einem Kopfball-torpedo des SSV hatte TW Maisel viel Glück. Trainer Damrot reagierte und brachte mit Wirbelwind Parlakillic und Rewig zwei frische Spieler die auch dafür sorgten, dass wieder mehr Ruhe ins Kickersspiel einkehrte und man seinerseits das Heft wieder in die Hand nahm. In der 79.min. dann der verdiente Jubel auf Seitens der Selber. Eine scharfe Hereingabe von Redondo nutzte Torjäger Pleva zur vielumjubelten Führung. Hier sah die Gästeabwehr inkl. TW nicht gut aus. Der SSV warf nun alles nach vorne aber mehr als ein richtig geahndetes Abseitstor sprang nicht heraus. Vor dem Tor der Gäste häuften sich nun die Selber Chancen. Bei einem Schrägschuss von Parlakillic war der Gästekeeper gerade noch mit der Hand dran, war aber dann in der 90.min. machtlos gegen einen Kopfball des stark spielenden Hamann nach einem Freistoß von Parlakillic. Der Sieg der Kickers ging auch in der Höhe in Ordnung. Am kommenden Samstag um 14.00 Uhr müssen die Kickers dann auch Auswärts beim TSV Kirchenlaibach zeigen was in ihnen steckt.

 

Im ersten Pflichtspiel 2019 musste sich die zweite Mannschaft der Kickers im Heimspiel gegen den TSV Brand knapp mit 0:1 geschlagen geben. Das Spiel war über weite Strecken hinweg von sehr viel Hektik geprägt. Nicht unschuldig dabei Schiedsrichter Holstein, der bereits in der 15.min. dem Brandner Knoll die rote Karte ins Gesicht hielt, als der etwas un-gestüm gegen TW Hirschmann zu Werke ging. Gelb hätte es hier auch getan. Die Kickers konnten diese zahlenmäßige Überlegenheit aber nicht ausnutzen. Im Gegenteil kamen die Gäste doch zu einigen hochkarätigen Chancen, die aber auch der Selber Keeper glänzend vereitelte. Wenig ansehnliches gab es dann im zweiten Durchgang auf beiden Seiten für die fröstelnden Zuschauer. Nach einem Eckball erzielte Kickers-Spielertrainer Scharnagel in Maradonamanier die Führung. Der Schiedsrichter aber erkannte den Schummel und gab dem Selber auch noch die gelb-rote Karte. Mit einem Glückschuss aus gut 30 Metern markierte Kliebhan in der 73.min. den Siegtreffer. Der Ball senkte sich hinter dem zu weit aus dem Tor stehenden Hirschmann ins Netz. Alle Bemühungen der Kickers noch einen Punkt zu ergattern waren aber vergebens. So kamen die Gäste zu einem nicht unverdienten Erfolg.

 

Eine herbe Niederlage musste die Damen SG im Derby beim TSV Arzberg-Röthenbach einstecken. Trotz einer 1:3 Halbzeitführung musste sich die ersatzgeschwächte SG in der 92.min. mit 4:3 geschlagen geben. Besser lief es für die C-Junioren die auswärts bei der JFG Stiftland II mit 7:4 gewannen.

 

Kickers Selb e.V.

Adresse Postfach:

Postfach 1603

95090 Selb

 

Adresse Thomas-Lang-Waldstadion:

Kastanienweg 52

95100 Selb

 

E-Mail: info@kickers-selb.de

Fax: 09287/9913 - 14

Unsere Erfolge

2015 Meister A-Klasse

2016 Meister Kreisklasse

2017 Meister Kreisliga

2018 Meister Bezirksliga

Kickers folgen!

Kickers Selb - Verein und Herren

Kickers Selb auf Instagram

@kickers_selb

SG A.TV Höchstädt -
Kickers Selb

Frauen