"Die Landesliga ist eine richtig geile Sache für Selb"

 

Der Fußballgott meinte es gut mit den Kickers und genau zur richtigen Zeit strahlte es wunderbar blau über dem Sportplatz im ACTIVA-Waldstadion zum letzten Punktspiel der Bezirksligasaison gegen den SV Poppenreuth und zur großen Meisterparty. Rund 150 Zu-schauer, darunter auch der Vorsitzende des BFV Oberfranken Thomas Unger, wollten sich die Übergabe der Meisterschale durch Bezirksspielleiter Gerald Schwan und das Konzert des Selber Spielmannszuges nicht entgehen lassen. Überaus gelungen war der Festzug der Meistermannschaft, begleitet vom Spielmannszug, von Oberbürgermeister Ulrich Poetzsch und dem Stadtsportverbandsvorsitzenden Stefan Merz, sowie zahlreichen jungen Nach-wuchsspielern und der Damenmannschaft. Viele Bewohner der Siedlung Süd standen am Wegrand und das alles hatte durchaus schon Wiesenfestcharakter. 

 

Groß war der Jubel als Mäzen und Sportmanager Jacob Schleicher die Glückwünsche und die Meisterschale ent-gegen nehmen durfte. Dabei galt auch ein Dank an die Spieler des SV Poppenreuth, die sportlich fair der Zeremonie beiwohnten. Groß war die Hoffnung, dass auch der Schieds-richter im letzten Spiel der Saison, wo es um die „goldene Ananas“ ging, das Spiel in aller Ruhe pfeifen sollte und sich lt. Gerald Schwan nicht in den Mittelpunkt stellen soll, sollte sich allerdings nicht bewahrheiten. Beiden Teams merkte man schon an, dass die Saison gelaufen war, wenngleich die Kickers die Auswärtsklatsche schon vergessen machen wollten. Die erste Chance dazu hatte auch der Bezirksligaschützenkönig Petr Pleva doch seine Direkt-abnahme verfehlte knapp das Ziel. Auch auf der Gegenseite gab es gute Mög-lichkeiten und einmal rettete Martin Damrot gerade noch zur Ecke. Das Tor des Tages fiel dann in der 36.min. Ein 20m. Freistoß von Josef Kotrba schlug unhaltbar für TW Armin Maisel im Netz ein. Zwar nahmen im zweiten Durchgang die Nicklichkeiten unter den beiden Mann-schaften etwas zu, doch immer mehr in den Mittelpunkt rückte SR Patrick Zahner aus Zapfen-dorf. Seine Arroganz und seine Ausdrucksweise gegenüber den Spielern war völlig fehl am Platz. Dies gipfelte in der „glatt-roten“ Karte für Eralp Caliskan acht Minuten vor Ende, als zu-nächst der SR einen „lockeren Spruch“ losließ und Caliskan darüber lachen musste. Das war zu viel für den SR. Natürlich muss der Spieler sich im Zaum halten doch dies war in dieser Phase des Spieles sehr schwer zu bewerkstelligen und man hatte Glück das nicht noch mehr passierte. Der Sieg der Poppenreuther geht in Ordnung und hätte nach einem Lattentreffer sogar noch höher ausfallen können.

 

Der Ärger bei den Kickers über diese Niederlage aber war nur von kurzer Dauer. Zunächst sah man sich noch das Spiel der „Zweiten“ gegen die SG Hohenberg/Schirnding an ehe die Meisterparty voll auf Touren kam. In der Kreisklassenparty ging es für beide Teams auch um nichts mehr. Die Gäste gingen bereits in der 5.min. durch einen Foulelfmeter in Führung. Zwar konnte Marcel Bayer mit seinem ersten Saisontreffer nochmals ausgleichen, doch dann lief das Spiel fast nur noch in eine Richtung. Spätestens nach dem 1:4 in der 58.min. war das Spiel für die Kickers gelaufen. In den Schlussminuten durfte sich auch der erste Vorsitzende der Kickers Tom Lang nochmals in die Torschützenliste eintragen. Seine beiden Treffer ver-schönerten den Endstand von 3:6.

 

Zur Meisterparty begrüßte Tom Lang viele Ehrengäste aus der Politik, aus dem Kreis der Sponsoren und Wirtschaft aber auch die Vertreter der Selber Sportvereine, sowie Festwirt Rainer Spannruft, der kurzfristig sein Festzelt zu Verfügung stellte. „Die Fußball-Landesliga ist für Selb nach über 40 Jahren eine richtig geile Sache“, so die Eingangsworte von OB Uli Poetzsch und damit hatte er die Anwesenden schon auf seiner Seite. Er gratulierte dem gesamten Verein auch im Namen der Aktiven Bürger und versprach sich zusammen mit seinem Stadtrat auch für das Wohl um den Sportplatz im ACTIVA-Waldstadion einzusetzen. Stefan Merz vom Stadtsportverband, selbst ein wohlgesonnener Kickersfan, war natürlich auch überglücklich wieder hochklassigen Fußball in Selb sehen zu bekommen. Grußworte und Geschenke gab es auch von Matthias Müller von der CSU und Roland Graf von der SPD, sowie von Niko Ploss von der Kulmbacher Brauerei, von Robert Söllner dem Sportausrüster der Kickers, Wolfgang Wagner (TV Selb-Plößberg) und Bernhard Kristen (Selb 13). Höhepunkt des Abends aber war die Vorstellung des gesamten Teams der Kickers durch „Moderator“ Martin Damrot. Dabei auch schon die ersten Neuzugänge der Kickers die vielumjubelt dem Publikum vorgestellt wurden. Bejubelt wurde auch der 5:1 Erfolg der Damen SG im Heimspiel gegen den FFC Hof III. Für die Kickers Herren heißt es jetzt erstmals Urlaub, ehe Mitte Juni schon wieder die Vorbereitung auf die neue Saison beginnt. Einen besseren Startschuss für diese Saison könnte es wohl besser nicht geben, denn das erste Heimspiel findet am Wiesenfestsamstag statt. Diesen Termin sollte man sich schon mal fest notieren.