Jubel nur bei Kevin Winter und den Kickers Juniorteams

Die vorhergesagte Prognose traf ein, denn der TuS Feuchtwangen trat nicht die längste Auswärtsfahrt nach Selb an um hier mit wehenden Fahnen unterzugehen. Viele der 270 Zuschauer dachten wohl an ein Schützenfest gegen den Tabellenvorletzten, doch diese wurden schon in den ersten zehn Spielminuten eines besseren belehrt. Die Gäste spielten munter nach vorne und hatten auch die erste Gelegenheit in Führung zu gehen. Dann aber auf der Gegenseite nach einem herrlichen Zuspiel von Daniel Sedlacek die Führung aus dem Nichts durch einen strammen Flachschuss von Torjäger Danny Wild, die durchaus Daniel Sedalcek nur zwei Minuten später hätte ausbauen können. Jetzt waren die Kickers im Spiel, welches aber nur kurz darauf je gestoppt wurde, als sich Petr Rehak bei einem Sprint eine Ober-schenkelverletzung zuzog. Trainer Martin Damrot war zu Umstellungen gezwungen. Dennoch blieben die Kickers am Drücker. Danny Wild traf bei einem Drehschuss nur den Außenpfosten und als nach hervor-ragender Vorarbeit von Johannes Hamann der flinke Fabian Bösel

 

mit einem Traumtor in den Winkel das 2:0 erzielte schien das Spiel seinen Lauf zu nehmen. Dann der zweite Knackpunkt in diesem Spiel. In der 35.min. musste mit Neuzugang Vaclav Heger, der sein Debüt im Waldstadion gab, ein weiterer Verteidiger mit einer schlimmen Knöchelverletzung das Feld verlassen. Erneut kam es zu Umstellungen und nur 24 Stunden nach seinem Ja-Wort zog sich Kevin Winter das Trikot über. Der Schock durch die zwei Verletzungen saß tief bei den Kickers. Die Gäste nutzten dies und bliesen im zweiten Durchgang zur Offensive. Gleich vom Anstoß weg jubelte der TuS das erste Mal, doch die SR-Assistentin hatte was dagegen und hob die Fahne zum Abseits. Dies allein hätte Warnung genug sein müssen. Nach zwei vergebenen Chancen durch Daniel Sedlacek und Waldi Schneider dann der Anschlusstreffer für den TuS durch Manuel Reichert, der TW Armin Maisel keine Chance ließ. Die Konsequenz des Mittelfeldes ließ beim Rückwärtsgang mehr und mehr nach und auch die Abwehr der Selber war nicht immer im Bilde. In der Offensive hatte Danny Wild Pech, als auch er bei seinem Treffer im Abseits stand. Die letzten zehn Minuten waren nichts für schwache Nerven. Erst blieb die Pfeife von SR Ebensberger stumm als Fabian Bösel elfmeterreif in die Zange genommen wurde und dann traf auf der Gegenseite erneut Manuel Reichert mit einem satten Flachschuss zum 2:2. Beide Teams wollten nun unbedingt den Sieg. Der TuS um in der Tabelle hinten raus zu kommen und die Kickers um weiter auf Platz 2 zu stehen. Eralp Caiksan stand allein vor dem Gästekeeper, der sich genauso mutig in den Schuss warf wie auf der Gegenseite Armin Maisel gegen den TuS-Stürmer. Neben der Mona Lisa im Louvre hätten die Zuschauer sicher Danny Wild aufgehängt, hätte er in der Nachspielzeit seinen Kopfball vor dem leeren TuS-Gehäuse nicht über das Tor geköpft. So blieb es beim Remis, welches die Gäste mehr feierten als die mit hängenden Köpfen ausgestatteten Spieler der Kickers. Ein dickes Lob verdiente sich bei den Kickers Kevin Winter der sein Team einen Tag nach der Hochzeit nicht im Stich ließ. Den verletzten Spielern wünschen die Spieler wie auch die Fans eine baldige Genesung und Rückkehr ins Team, denn am kommenden Freitag geht es zum schweren Auswärtsspiel auf den Kunstrasen nach Neudrossenfeld. Fans haben dazu wieder die Möglichkeit im Fanbus mitzureisen.

 

Die „Zweite“ der Kickers hatte sich in den letzten Wochen durch couragiertes Auftreten einen Platz im oberen Tabellendrittel wohl verdient und so reiste man auch als Favorit mit einer starken Aufstellung zum Kirwaspiel nach Höchstädt. Der Gastgeber hatte zwar schon mal bei einem Heimsieg gegen den Favoriten aus Markleuthen für Aufsehen gesorgt, blieb aber in der Folgezeit doch hinter den Erwartungen zurück. Ganz anders an diesem Spieltag. Die Kickers konnten in keiner Minute des Spieles an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen und agierten glück- aber teilweise auch lustlos. „Das Spiel kann man sich nicht ansehen“, so der Kommentar eines Selber Zuschauers, der vom Einsatz einiger Anspruchsteller für die „Erste“ restlos bedient war. Zur Halbzeit stand es noch 1:0 für den ATV, doch wer dachte, dass es im zweiten Durchgang besser wird sah sich getäuscht. Lediglich nach dem Anschlusstreffer zum 2:1 durch Nick Vates keimte nochmals kurzzeitig Hoffnung auf, doch diese war bald wieder dahin. Ein Doppelschlag von Toni Reul besiegelte die unnötige aber verdiente Kickersniederlage. Daran änderte auch der zweite Selber Treffer zum 4:2 End-stand von Simon Seefeldt nichts mehr. Bei den Kickers muss in Punkto Einsatzwille schnell ein Umdenken her, sonst setzt es im Heimspiel gegen den TV Selb-Plößberg am kommenden Samstag um 13.00 Uhr im Thomas-Lang-Waldstadion eine weitere und noch höhere Niederlage.

 

Frauen: Die dritte Niederlage in Folge klassierte leider Damen SG mit 5:1 beim ASV Oberpreuschwitz. Nächste Woche soll es dann gegen den ebenfalls noch ohne Zähler dastehenden TSV Fichtelberg endlich mit dem ersten Sieg klappen.

 

Kurz und bündig aus dem Kickers Juniorteam: Mit 4:5 verloren die A-Junioren ihr erstes Heimspiel gegen die SG Regnitzlosau II. Die B-Junioren dagegen eroberten nach dem 8:1 Sieg gegen den FSV Unterkotzau die Tabellenspitze. Eine Duftmarke setzten die C-Junioren in ihrem ersten Punktspiel der neuen Saison. 12:0 stand es am Ende gegen die JFG Stiftland II. Auch bei den beiden D-Juniorenteams gab es zumindest sportlich gesehen Grund zum Feiern. So gewann die DI gegen den Tabellenführer aus Steinmühle zuhause mit 3:2 und die DII holte einen 4:1 Sieg in Marktredwitz. Bei diesem Spiel mussten leider zwei unserer Spieler nach einem Zusammenprall ins Krankenhaus mit Verdacht auf Gehirner-schütterung und Nasenbeinbruch. Wir wünschen beiden Kids alles Gute und baldige Genesung, genauso wie unserer Sofia, die sich leider beim Trampolinspringen den Arm brach. Die E-Junioren können wieder siegen! Gleich in den ersten Spielen der Saison gab es zwei Siege. Die EI mit einem 5:1 Sieg gegen den VfB Moschendorf und die EII mit einem 6:2 Auswärtssieg in Tröstau.

Kickers Selb e.V.

Adresse Postfach:

Postfach 1603

95090 Selb

 

Adresse Thomas-Lang-Waldstadion:

Kastanienweg 52

95100 Selb

 

E-Mail: kickers-selb@t-online.de

E-Mail: info@kickers-selb.de

 

Unsere Erfolge

2015 Meister A-Klasse

2016 Meister Kreisklasse

2017 Meister Kreisliga

2018 Meister Bezirksliga

Kickers folgen!

Kickers Selb - Verein und Herren

Kickers Selb auf Instagram

@kickers_selb

SG A.TV Höchstädt -
Kickers Selb

Frauen