Kickers mit Remis im Verfolgerduell gegen Schwabach

 

Einen Satz mit gleicher Aussage hörte man, getrennt voneinander, von den beiden Trainern nach den 90 Spielminuten. „Wir hätten gerne das zweite Tor gemacht, dann wäre der Sack zu gewesen“, so die Aussage von Schwabachtrainer Jochen Strobel bezogen auf die erste Hälfte und die selbe Aussage gab es von Kickerstrainer Martin Damrot bezogen auf die zweite Hälfte. Damit wäre eigentlich schon alles gesagt. Die Gäste aus Mittelfranken begannen sehr stark und ließen die Kickers erst gar nicht ins Spiel kommen, wenngleich Rückkehrer Kevin Winter die erste Chance hatte und in TW Dominik Brunnhübner sein ganzes Können zeigen musste um nicht ins Hintertreffen zu geraten. Dann aber spielten mehr und mehr die Gäste, die häufig einen Schritt schneller waren als die Kickers. Genau aus so einer Szene fiel die Führung für die Gäste durch deren Torjäger Anton Shynder in der 19.min. Einen Weitschuss konnte TW Lukas Sourek noch mit guten Reflex abwehren, doch Shynder handelte am schnellstens und schob gekonnt ein. Pech gab es auf der Gegenseite für Kickers-Torjäger Danny Wild, seinen platzierten

Flachschuss lenkte der starke und großgewachsene Keeper ans Lattenkreuz. Auf der Gegenseite gab es das gleiche Pech. Fatih Boynügrioglu und kurz darauf Michael Weiß scheiterten bei ihren Abschlüssen ebenfalls am Alu. Erneut Pech hatte Danny Wild, als er das Leder auf kurzer Distanz an den Kopf bekam, zwar noch bis zur Halbzeit weiterspielte, doch dann leicht benommen in der Kabine bleiben musste. Die größte Chance zum Ausgleich gab es per Elfmeter für Waldi Schneider in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit. Jannis Thein konnte den durchgebrochenen Fabian Bösel nur per Foul halten. Waldi Schneider nahm sich die Kugel und der lange Keeper brachte die Finger noch ran und lenkte das Leder an den Pfosten. Die anschließende Flanke nahm Petr Rehak mit dem Kopf und Thomas Morbach verhinderte auf der Linie den Ausgleich. Trainer Martin Damrot war sauer auf den ersten Durchgang und stellte um. Er schwor sein Team richtig ein, denn in der zweiten Hälfte übernahmen die Kickers das Zepter. Erst aber musste man bei zwei Kontern nochmals kräftig durchatmen, dann aber übernahm Youngster Daniel Sedlacek mehr und mehr Verantwortung. Zweimal scheiterte er am Gästekeeper, doch nach einem verunglückten Flachschuss von Fernando Redondo war Marco Siniawa mit dem Fuß noch dran und markierte mit seinem dritten Ligatreffer den Ausgleich. Den Jubel auf den Lippen hatten die Kickersfans in der 88.min. Fabian Bösel eroberte sich die Murmel und erneut stand Thomas Morbach auf der Linie goldrichtig, zum zweiten Mal in diesem hitzigen und packenden Kirchweihspiel. Natürlich wollten die Kickers an diesem Spieltag zuhause einen weiteren Dreier einfahren, zumal die letzten drei Spiele mit zweimal Remis und einer Niederlage zu Buche stehen. Die nächste Chance hat man nun am Donnerstag um 16.00 Uhr im Derby beim SV Mitterteich.

 

Kickers Selb e.V.

Adresse Postfach:

Postfach 1603

95090 Selb

 

Adresse Thomas-Lang-Waldstadion:

Kastanienweg 52

95100 Selb

 

E-Mail: info@kickers-selb.de

Fax: 09287/9913 - 14

Unsere Erfolge

2015 Meister A-Klasse

2016 Meister Kreisklasse

2017 Meister Kreisliga

2018 Meister Bezirksliga

Kickers folgen!

Kickers Selb - Verein und Herren

Kickers Selb auf Instagram

@kickers_selb

SG A.TV Höchstädt -
Kickers Selb

Frauen