Wir stehen in den Startlöchern

Besser kann der Stabwechsel doch fast nicht sein. Einerseits geht die Saison in der Oberliga Süd bei den Eishockeyspielern zu Ende und fast gleichzeitig beginnen die verbleibenden Spiele der Rückrunde in der Landesliga Nord-Ost für die Fußballer der Kickers. Der aktuelle Spielplan, auch die Spiele der 2.Mannschaft, steht schon unter der Rubrik Teams!

Ja, viele Fußballfans fiebern den Spielen in der Landesliga schon unruhig entgegen. Ist ja auch mehr als ver-ständlich, denn mit dem vierten Tabellenplatz sind die Kickers als derzeit bester Aufsteiger in einer tollen Aus-gangssituation im Kampf um die Spitze.

Gibt es am kommenden Samstag noch ein letztes Testspiel gegen die SpVgg Weiden, so rollt voraussichtlich ab dem 29.02. wieder das Leder in den Punktspielen. Als erstes wartet dabei das schwere Auswärtsspiel beim TSV Kornburg auf die Kickers. Dieses Spiel ist das Nachholspiel aus dem letztem Herbst, welches der Gastgeber ja aus mysteriösen Umständen abgesagt hatte. Ab dem 07.03. werden dann hoffentlich wieder, vorausgesetzt das Wetter spielt mit, die Torjäger Danny Wild und Daniel Sedlacek auch im Heimspiel zu-schlagen wenn es gegen Jahn Forchheim geht.

Grund genug schon heute unseren Fans ein exklusives Interview mit Trainer Martin Damrot weiterzugeben, sozusagen als die richtige Einstimmung auf ein hoffentlich tolles Fußballjahr im Thomas-Lang-Waldstadion.

 

Hier unsere Fragen:

Kickers:

Die Vorbereitungszeit auf die verbleibenden Spiele der Rückrunde geht langsam dem Ende entgegen. Wie bist Du nach den Wochen des harten Trainings mit Deinem Team zufrieden?

 

Martin:

Die erste Phase der Vorbereitung war richtig gut, da auch alle Spieler ihre Hausaufgaben erledigt haben. Die letzten beiden Wochen haben wir leider mit einigen krankheitsbedingten Ausfällen (bis zu 6 Leute) zu kämpfen, daher leidet dann auch die Trainingsqualität. Das machte sich auch prompt im letzten Testspiel bemerkbar, auch wenn wir einige neue Dinge getestet haben und auch Spieler aus der zweiten Reihe die Chance bekommen haben. Im Großen und Ganzen können wir aber zufrieden sein, da wir beim FFC Hof top Bedingungen vorfinden.

Kickers:

Es hat sich ja punkto Spielerpersonal bei den Kickers  in den vergangenen Wochen einiges getan. Für Dich als Trainer sicher keine leichte Aufgabe in der Kürze der Zeit das Team neu einzustellen. Wie sind die „Neuen“ in der Mannschaft aufgenommen worden und was können die treuen Kickersfans von denen erwarten.

 

Martin:

Was mich sehr positiv überrascht, ist die positive Stimmung in der Mannschaft und der Zusammenhalt. Wir sind enger zusammengerückt und die Führungsspieler halten fest zusammen und versuchen, dass auch die jungen und unerfahrenen Spieler mitziehen, dass imponiert mir und macht mich auch stolz, dass ich so eine Truppe trainieren darf. Auch wenn einige Außenstehende sagen, wir haben schwierige Charaktere dabei. Was zu erwarten ist, kann ich nicht sagen, das wird die Zukunft zeigen. Das die Mannschaft Charakter hat, hat sich bereits in der Vergangenheit gesagt. Im Fußball kann man eben nicht immer gewinnen, aber man muss aus Fehlern lernen und das machen wir. 

 

Kickers:

Mit Martin Klein haben die Verantwortlichen der Kickers einen Transferhammer gelandet. Der 1,87m große Innenverteidiger kommt vom tschechischen Drittligisten SK Rakovnik nach Selb. Fußballkenner wissen genau, dass Martin schon für Sparta Prag in der Champions League gespielt hat und sogar gegen Panathinaikos Athen ein Tor erzielt hat. Sein Mitspieler bei Prag war damals u.a. die TW-Legende Petr Czech. Mit dem FK Teplice wurde er dazu auch tschechischer Pokalsieger. Wie ist das für so einen jungen Trainer wie Dich nun so eine „Fußballgranate“ mit unheimlicher Erfahrung in den Reihen zu haben? Hat Dir das schon mal eine schlaflose Nacht gekostet?

 

Martin:

Nein, dann wäre ich auch der falsche Mann für die Position. Schlaflose Nächte habe ich nur, wenn wir sinnlose Punkte liegen lassen. Wie z.B. in der Hinrunde gegen Buch, Feuchtwangen oder Neudrossenfeld. Martin bringt natürlich jede Menge Erfahrung mit, aber im Grunde gehe ich vor wie bei jedem Spieler, d.h. ich führe viel 4-Augen-Gespräche und versuche dadurch einiges über den Spieler zu erfahren. Martin hat fußballtechnisch natürlich ein bisschen mehr zu erzählen… ;-) Dennoch will ich die Kirche im Dorf lassen. Die Vergangenheit spricht natürlich für ihn, doch erstmal muss er wieder fit werden, da er in den letzten Monaten nichts gemacht hat.

 

Kickers:

Es ist ja toll zu hören, dass sich schon mehrere Spieler entschieden haben auch die kommende Saison wieder in den Farben der Kickers aufzulaufen. Darunter auch Torjäger Danny Wild, der ja in den letzten Wochen vor der Winterpause verletzungsbedingt gefehlt hat. Wie weit ist Danny schon in der Vorbereitung und können sich die Fans wieder auf seine spektakulären Tore freuen?

 

Martin:

Im Grund hat jeder Spieler für die neue Saison zugesagt, bis auf einer, da fehlt noch das Gespräch, da er beruflich unterwegs war. Das zeigt mir/uns, dass wir auf einen guten Weg sind. Danny ist noch weit nicht bei 100%, da wir die Belastung bewusst steuern wollten. Das er wieder Tore schießen wird – egal wie – bin ich mir absolut sicher.

 

Kickers:

Nicht nur das Team der Kickers hat sich in der Winterpause verändert. Auch die Konkurrenz in der Landesliga Nord-Ost war nicht schläfrig und zum Teil haben sich einige Teams mächtig verstärkt. U.a. hat sich mit Danilo Dittrich ein Regionalligaspieler aus Erfurt unserem ersten Gegner am 29.02., dem TSV Kornburg angeschlossen. Erwartest Du daraus bedingt in den verbleibenden Spielen nochmals große Veränderungen im Tabellenbild?

 

Martin:

Das war zu erwarten. Das Kornburg soweit unten angesiedelt ist, kann man ohnehin schon als Überraschung betiteln. Ich bin mir sicher, dass sie am Ende der Saison im gesicherten Mittelfeld aufzufinden sein werden.

Kickers:

 

Dein Team steht derzeit in Lauerstellung auf einem ausgezeichneten 4. Tabellenplatz. Die Fans schielen natürlich noch auf den zweiten Platz. Ist das für Dich und das Team noch ein erreichbares Ziel?

Martin:

 

Erreichbar ist das durchaus, ob wir das schaffen, steht in den Sternen. Wir denken von Spiel zu Spiel und schauen, was am Ende rauskommt. Mit dieser Marschroute sind wir in der Hinserie gut gefahren, als viele das träumen angefangen haben und so werden wir weiter machen.

 

Kickers:

Ich weiß Du bist kein Freund Dich jetzt schon festzulegen wer am Ende die Nase vorne hat bzw. den Gang in die Bezirksliga antreten muss. Feucht nach oben und Baiersdorf nach unten scheinen schon festzustehen. Wer wird es Deiner Meinung nach oben noch schaffen und wer muss Deiner Meinung nach noch zittern?

 

Martin:

Richtig J

Ich persönlich lasse mich überraschen, da im Tabellenkeller alles offen ist. Ich hoffe nur, dass Röslau und Mitterteich in der Liga bleiben.

 

Wir wünschen Dir und Deinem Team für die kommenden Spiele viel Erfolg und vor allem eine verletzungsfreie Restsaison. Vielen Dank für das Interview.

Kickers Selb e.V.

Adresse Postfach:

Postfach 1603

95090 Selb

 

Adresse Thomas-Lang-Waldstadion:

Kastanienweg 52

95100 Selb

 

E-Mail: kickers-selb@t-online.de

E-Mail: info@kickers-selb.de

 

Unsere Erfolge

2015 Meister A-Klasse

2016 Meister Kreisklasse

2017 Meister Kreisliga

2018 Meister Bezirksliga

Kickers folgen!

Kickers Selb - Verein und Herren

Kickers Selb auf Instagram

@kickers_selb

SG A.TV Höchstädt -
Kickers Selb

Frauen