"Da ist der erste DREIER" !!!

ENDLICH! Der Bann ist gebrochen und erstmals in dieser bislang für die Kickers so  gebeutelten Saison konnten die Mannen von Trainer Martin Damrot einen Dreier mit einem langersehnten Kabinenfoto bejubeln. Und dies mit einem fulminanten 4:1 Sieg gegen den TSV Neudrossenfeld. Es deutete sich in Münchberg schon an, doch viele Selber Fans hatten angesichts der personellen Situation bei ihren Kickers und in Anbetracht das mit Neudrossenfeld einer der Titelanwärter nach Selb kommt, doch Zweifel ob gerade an diesem regnerischen Freitag der Umschwung gelingen kann. Schon nach wenigen Spielminuten aber schwanden die ersten Zweifel, denn die Kickers knüpften nahtlos an die Leistung der zweiten Hälfte in Münchberg an. Leidenschaft und Siegeswillen war bei fast bei jeder Situation zu bewundern. Selb diktierte das Geschehen und der Anhang aus Neudrossenfeld, darunter die Eis-hockeylegende Don Langlois, trauten ihren Augen nicht. Auch sie hofften darauf endlich auswärts einen Dreier einzuholen. Den ersten Torjubel hatten die Fans in der 28.min. auf den Lippen. Die beiden von Blessuren gebeutelten Fabian Bösel und Daniel Sedlacek tauchten im 16er auf und letztgenannter lupfte an die Latte. Zu 

diesem Zeitpunkt verdeutlichte auch das 4:0 Eckenverhältnis die Überlegenheit der Kickers. Als dann die Gäste mit ihrem ersten gefährlichen Angriff in den Strafraum kamen, stießen Fabio Zabel und TW Jonas Lang zusammen. Für die TSV-Akteur gab es dafür den roten Karton. Diese Aktion rüttelte die Gäste wach und plötzlich verloren die Kickers den Faden. Nach einem Foul im Strafraum verwandelte Stefan Kolb den fälligen Elfer zur schmei-chelhaften Führung, die aber der bestens aufgelegte Ege Özkan in der 45.min. mit einem platzierten Flachschuss egalisierte. Trainer Martin Damrot reagierte zur Halbzeit und brachte mit Georg Seidel einen erfahrenen Spieler für die Defensive. Zusammen mit Fernando Redondo und Petr Rehak und dem jungen Alexander Seidel stand die Abwehr bombensicher. Dazu ein agiler Kevin Winter im Mittelfeld kurbelten weiter an. Nach einem Freistoß in der 61.min. stand Florian Rupprecht goldrichtig und traf zum umjubelten 2:1. Als dann der Spieler des Tages Edu Root, er war an drei Treffern be-teiligt, nach Zuspiel von Fabian Bösel zum 3:1 (65.) traf, wägten sich die Fans schon als sichere Sieger. In der 75.min. zwang Edu Root den Gäste-keeper zu einer Glanztat. Nur sechs Minuten später schickte erneut Edu Root Ege Özkan auf die Reise, der gekonnt zum 4:1 traf. Der Sieg hätte sogar noch höher ausfallen können, denn in der 84.min. traf Edu Root nur den Pfosten. Voller Stolz war Trainer Martin Damrot auf sein Team, der nie daran zweifelte, dass man trotz der bekannten Misere irgendwann aus dem Schlamassel kommen würde. Dennoch warnte er vor allzu großer Euphorie. „Die kommenden Aufgaben werden schwer genug und wir müssen weiter hart arbeiten, um dranzubleiben“, so der Trainer. Noch lange feierten die Kickers ihren ersten Sieg und dies völlig zurecht.

 

Wenn Du um die Meisterschaft in der Kreisklasse mitspielen willst, dann darfst Du Dir solche Aussetzer nicht erlauben! Diese Erkenntnis mussten die Spieler der zweiten Mannschaft der Kickers beim 4:4 im Derby gegen den TV Selb-Plößberg erkennen. Alles fing sehr gut an für die Heimelf. Völlig überlegen gestalten die Kickers den ersten Durchgang und Plößberg war mit den drei Treffern durch Lukas Wolf, Tom Zitterbart und Marco Siniawa noch gut bedient. Völlig anderes Bild in der zweiten Hälfte eines sehr fairen Spiels. Die Kickers waren viel zu lethargisch und siegessicher. Auch nachdem Tomas Tauc die ganze Abwehr narrte und den Anschluss erzielte, gab es nur noch ein kurzes Aufbäumen beim 4:1 durch Lukas Wolf. Danach brachen alle Dämme. 4:2 durch Petr Pleva und 4:3 durch Nils Worschischek brachten den TV heran. Als Tom Zitterbart seinem Team einen riesen Bärendienst erwies und binnen zwei Minuten mit gelb/rot runter musste war es beim anschließenden Freistoß geschehen. TW Sebastian Schirmer wehrte das Leder an den Rücken von Nils Worschischek ab und es stand 4:4. Chancen für die Kickers, die durchaus vorhanden waren, wurden zum Teil fahrlässig vergeben. So freuten sich die Plößberger über einen nie mehr erwarteten Punktgewinn.

 

Auch das dritte Derby an diesem Wochenende hatte es in sich zwischen der dritten Mannschaft der Kickers und der zweiten Mannschaft der SpVgg Selb 13. Ihren Punktevorsprung in der Tabelle wollte die SV natürlich ausbauen. Doch hier hatten die Kickers was dagegen. Nach einem Foul von Erkut Fidan traf Youngster Tim Thumser per Foulelfmeter zum 1:0. Hoch her ging es in der 45.min. Als Steffen Gottwald böse abgekrätscht wurde, folgte eine kleine Diskussion zwischen Lukas Resch (Kickers) und Burak Öztürk (SV), die mit einer Ohrfeige für den Kickersakteur endete. Die rote Karte für den SV’ler war absolut berechtigt. Mit Glück und Geschick brachten die Kickers die zweite Halbzeit über die Zeit. In der 83.min. machte Oldie Alexander Terehof mit dem 2:0 den Deckel drauf und brachte die Kickers somit auf zwei Punkte an die SV heran. 

 

Herzlichen Dank für die grandiosen Fotos an Niklas vom Ende

Kickers Selb e.V.

Adresse Postfach:

Postfach 1603

95090 Selb

 

Adresse Thomas-Lang-Waldstadion:

Kastanienweg 52

95100 Selb

 

E-Mail: kickers-selb@t-online.de

E-Mail: info@kickers-selb.de

 

Unsere Erfolge

2015 Meister A-Klasse

2016 Meister Kreisklasse

2017 Meister Kreisliga

2018 Meister Bezirksliga

Kickers folgen!

Kickers Selb - Verein und Herren

Kickers Selb auf Instagram

@kickers_selb