Aufwärtstrend der Ersten wurde jäh gestoppt - Timucin Drechsler trifft gegen Grünhaid gleich viermal!

250 Zuschauer wollten den Aufwärtstrend ihrer Kickers nach drei ungeschlagenen Spielen nun auch gegen den Tabellenzweiten FSV Stadeln weiterverfolgen. Es begann auch sehr verheißungsvoll für die Selber, die druckvoll in die Partie gingen, so wie man es in den letzten Spielen gewohnt war. Bereits in der vierten Minute konnten die Selber Fans zum Jubel ansetzen. Nach einer Ecke von Kevin Winter brachte die Gästeabwehr das Leder nicht aus der Gefahrenzone und Florian Rupprecht traf zum 1:0. Immer wieder angetrieben von Fabian Bösel kamen die Selber mehr als einmal gefährlich über die rechte Seite nach vorne ohne dabei weiteres Kapital zu schlagen. Dann aber urplötzlich in der 19.min. der Ausgleich. Yasin Kaya spielte genau auf Tim Paschek der auf und davon ging, TW Jonas Lang ausspielte und zum 1:1 traf. Wenig geschockt waren die Kickers. Nur drei Minuten später tauchten Daniel Sedlacek und Edu Root vor dem leeren Tor der Fürther Vorstädter auf. Erstgenannter spielte in die Mitte und Edu Root schoss genau auf den zur Torlinie zurückgelaufenen Aljoscha Schnierstein. So blieb eine 1000%ige Chance liegen. Als Florian Rupprecht in der 37.min. geschickt auf Daniel Sedlacek spielte scheiterte dieser an

TW Marcel Lenhart. Ausspielen oder lupfen wäre hier die bessere Variante gewesen. Anstatt mit 3:1 zu führen gab es zur Halbzeit nur ein 1:1. In der zweiten Hälfte kam Ertac Tonka für den gelb-rot gefährdeten Johannes Hamann. Plötzlich aber riss der Faden im druckvollen Spiel der Kickers. Nutz-nießer in der 52.min. Angelo Walthier. Zunächst konnte Jonas Lang noch einen Schuss abwehren, war aber gegen den Nachschuss machtlos. Nun überließ Stadeln den Selbern das Mittelfeld und zog sich an den eigenen 16er zurück. Geschickt wurden die Außen Ege Oezcan und Fabian Bösel aus dem Spiel genommen und durch die Mitte war für die Kickers kaum mehr ein Durchkommen. Lediglich Kevin Winter, Petr Rehak und abermals Kevin Winter hatten noch Chancen zum Ausgleich. Auch die weiteren frischen Kräfte Marco Kießling und Eralp Caliskan schafften nicht den Umschwung. Die absolut ärgerliche und unnötige Niederlage der Kickers wurde in der 90.min. endgültig besiegelt als Oliver Mielack den ansonsten sicheren Rückhalt Jonas Lang mit einem Schuss ins lange Eck überwand. Der Sieg für Stadeln geht in Ordnung, da sie effektiver und cleverer spielten als die Kickers, die nun ihrerseits wieder mehr Druck haben im kommenden Auswärtsderby bei SV Mitterteich.

 

Vom Papier her war das Kreisklassen-Punktspiel Kickers Selb II als Tabellendritter gegen VfB Arzberg II als Tabellenletzter eigentlich eine klare Sache. Doch das Spiel sollte sich ganz anders entwickeln. Die Kickers, die mit einer guten Aufstellung antraten, waren zwar das ganze Spiel überlegen, doch wie schon im letzten Spiel in Röslau vergaben sie viel zu viele klare Einschussmöglichkeiten. In der 19.min. drückte Martin Damrot nach einem Eckball das Leder mit dem Kopf zur Führung über die Linie. Aus dem Nichts dann in der 25.min. der Ausgleich per Weitschuss durch Jonas Häcker bei dem Aushilfskeeper Tom Zitterbart nicht gut aussah. Vor dem Wechsel vergab Lukas Wolf einen Foulelfmeter. Zu Beginn der zweiten Hälfte waren die Arz-berger mit dem Kopf noch beim Pausentee. Lukas Wolf flankte auf Dominik Scharnagel, der keine Mühe hatte zum 2:1 einzunetzen. Erice Geelen, Nikolai Vates, Martin Damrot und Lukas Wolf mit einem Pfostenschuss vergaben im weiteren Spielverlauf beste Möglichkeiten. Das Spiel muss unter normalen Umständen mindestens 5:1 ausgehen, doch am Ende mussten die Kickers noch zittern den knappen Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Die Gäste aus Arzberg spielten nie wie ein Tabellenletzter. Gute Noten verdiente sich Schiedsrichter Christian Szcepanski.

 

4-facher Torschütze und mit einem lupenreinen Hattrick ebnete Timucin Drechsler (Foto) den nie gefährdeten 5:1 Sieg der dritten Kickersmannschaft gegen den SC Grünhaid im A-Klassenderby. Nach dem schnellen Führungstreffer ließen es die Kickers etwas zu ruhig angehen, so dass der Gegner zum 1:1 Ausgleich durch Marco Michel kam. Noch vor der Pause das 2:1 für Selb, die allerdings den schweren Verlust von Tim Thumser hinnehmen mussten, der sich die Schulter auskugelte und mit dem Sanka abtransportiert wurde. Nach dem Wechsel verlief das weitere Spiel einseitig zu Gunsten der Kickers. Tom Zitterbart war verantwortlich für den fünften Kickerstreffer. Unrühmlicher Höhepunkt des Spieles war die rote Karte für den Grünhaider Nico Lau der böse in die Beine von Felix Wilsdorf trat. Unserem Tim Thumser wünschen wir alles Gute, schnelle Genesung und eine baldige Rückkehr auf den grünen Rasen.

Kickers Selb e.V.

Adresse Postfach:

Postfach 1603

95090 Selb

 

Adresse Thomas-Lang-Waldstadion:

Kastanienweg 52

95100 Selb

 

E-Mail: kickers-selb@t-online.de

E-Mail: info@kickers-selb.de

 

Unsere Erfolge

2015 Meister A-Klasse

2016 Meister Kreisklasse

2017 Meister Kreisliga

2018 Meister Bezirksliga

Kickers folgen!

Kickers Selb - Verein und Herren

Kickers Selb auf Instagram

@kickers_selb