Jetzt wird es ernst!

„Ein Sieg muss her“, so der einheitliche Tenor der Kickersfans und die Vorgabe an die Landesligafußballer aus dem Selber Süden für das immens wichtige Punktspiel in der Landesliga Nord-Ost. Erstmals begrüßen dürfen die Kickers dabei um 15.00 Uhr im Thomas-Lang-Waldstadion die Gäste von Türkspor Nürnberg.

 

Dafür das dieses Spiel für die Kickers von großer Wichtigkeit ist, dafür sorgten die Spieler selbst mit den zuletzt blutleeren Auftritten in Schwaig und zuhause gegen Großschwarzenlohe. Die Folge daraus war die vorzeitige Trennung von Trainer Udo Schnurrer. „Wir wollen damit neue Impulse setzen, denn die Landesliga soll auf alle Fälle gehalten werden“, so der erste Vorsitzende Thomas Lang.

 

War es der Trainerwechseleffekt und kehren neue Besen wirklich so gut? Beim starken Auftritt der Kickers im Pokalspiel in Röslau jedenfalls hatte man diesen Eindruck. Keiner

hatte wohl einen Pfifferling auf das Selber Team gegeben. Doch urplötzlich war der Einsatzwille da, den man sich schon in den letzten Spielen ge-wünscht hätte. „Geht doch“, so die Aussage nach dem erstmaligen Einzug in die dritte Pokalrunde und jetzt soll mit dem gewonnenen Selbstvertrauen ein wichtiger Dreier eingefahren werden. Dazu muss jeder einzelne Akteur ans Limit gehen und dies auch im Nachholspiel am kommenden Mittwoch zuhause gegen Woffenbach. Gegen Quelle Fürth, zum Abschluss der Heimspielserie am Samstag darauf, hängen die Trauben dagegen eher hoch.

Im Hinspiel gewannen die Selber dank eines Kopfballtreffers von Johannes Hamann kurz vor Schluss knapp mit 1:0 bei Türkspor. Deren bisherige Punkteausbeute ist auch nicht zum Besten gestellt. In Münchberg setzte es eine deutliche 0:4 Klatsche und gegen Mitterteich folgte eine 1:2 Nieder-lage. Nur in Vach gelang ein 3:2 Sieg. Für die Türken ist das Spiel zum Auftakt von drei Auswärtsspielen binnen einer Woche ebenso wichtig.

Bei den Kickers hofft man darauf, dass gewonnene Selbstvertrauen mit ins Spiel zu nehmen. Fehlen wird bei den Kickers der gesperrte Edu Root. Fabian Bösel, den es in Röslau schwer am Knöchel erwischte, wird ausfallen und sicherlich schwer vermisst. „Jetzt sind die Spieler von der Bank gefordert“, so Trainer Martin Damrot der keinen Hehl daraus macht, dass seine Schützlinge zu allem fähig sind, wenn sie wollen. Typische Beispiele dazu Can Bafra, der in der Vorrunde noch in der Kreisklasse kickte und jetzt im Pokalspiel in Röslau das wichtige 1:0 herrlich vorbereitete und auch Jens Geyer, der in Röslau einen sehr guten Job verrichtete.

Das Wetter soll ja am Samstag auch mitspielen und so erwarten und erhoffen sich die Kickers eine große Kulisse und eine entsprechend große Unter-stützung bei diesem wichtigen Spiel. Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt.

Das Aufgebot: Jonas Lang, Alexander Seidel, Bastian Winkler, Kevin Winter, Martin Damrot, Johannes Hamann, Dominik Dotzauer, Jürgen Hummer, Ertac Tonka, Maximilian Christl, Eralp Calsikan, Lukas Wolf, Can Bafra, Jens Geyer, Marius Kuhl, Christoph Peschek, Sebastian Schirmer.

 

Am Sonntag kommt es in der Kreisklasse im Thomas-Lang-Waldstadion um 13.30 Uhr zu einem weiteren Nachbarschaftsderby zwischen der zweiten Mannschaft der Kickers gegen den FC Schönwald. Die Gäste haben von bisherigen drei Spielen zweimal gegen Leutendorf 2:5 und gegen die SG Tröstau/Nagel mit 3:4 verloren. In Brand dagegen gingen die Mannen von Trainer Radim Brtva mit einem 4:1 als Sieger vom Platz. Bereits am Freitag spielen die Schönwalder gegen Furthammer.

Nach der heilsamen Niederlage in Plößberg zeigten sich die Kickers beim 3:0 in Arzberg wieder gut erholt. Der Abstand zum Verfolger Marktleuthen wuchs bei deren Remis in Thiersheim wieder auf fünf Punkte an. Auch wenn Schönwald auf dem Drittletzten Tabellenrang steht, sollte man den Gegner niemals unterschätzen und diese vermeintlich leichtere Aufgabe mit dem notwendigen Ehrgeiz und Respekt angehen. Trainer Sven Stocker ist sich sicher das seine Mannen nun wissen vor welchem großen Erfolg sie stehen.

Das Aufgebot: Sebastian Schirmer, Dominik Scharnagl, Ilkay Sahin, Thomas Lang, Tom Zitterbart, Marco Siniawa, Lukas Wolf, Nikolai Vates, Maximilian Seidel, Pierre Küttner, Osama Alyakoub, Emre Kutbay, Jens Geyer ?, Christoph Peschek ?, Can Bafra ?.

 

Nichts zu holen, gab es für die dritte Mannschaft der Kickers am vergangenen Donnerstag im Derby gegen die Zweite der SpVgg Selb 13 beim Nach-holspiel an der Weißenbacher Straße. Für die 0:2 Hinspielniederlage konnten sich 13er mit einem 3:1 Erfolg revanchieren. Torschützen waren für den Gastgeber Saleh Ahmed 2 und Andre Müller. Für die Kickers traf zum zwischenzeitlichen 2:1 Pierre Küttner per Kopf. Am Samstag um 13.00 Uhr muss dann das Team zum vierten Auswärtsspiel in Folge nach Wunsiedel reisen. Dort wird man natürlich versuchen die „Scharte auszuwetzen“ und mit positiven Punkten nach Selb zurückzukehren.

Das Aufgebot: Mustafa Tayran, Andy Leonhardt, Stefan Siegl, Marcel Bayer, Alexander Terehof, Marco Thumser, Stefan Leupold, Timucin Drechsler, M. Müller, Gulau, Christian Diesing, Maximilian Seidel, Julian Kaiser, Christopher Lang, Felix Wilsdorf, David Diener.

 

 

Kickers Selb e.V.

Adresse Postfach:

Postfach 1603

95090 Selb

 

Adresse Thomas-Lang-Waldstadion:

Kastanienweg 52

95100 Selb

 

E-Mail: Info(@)kickers-selb.de

 

Unsere Erfolge

2015 Meister A-Klasse

2016 Meister Kreisklasse

2017 Meister Kreisliga

2018 Meister Bezirksliga

Kickers folgen!

Kickers Selb - Verein und Herren

Kickers Selb auf Instagram

(@)kickers_selb