Die 1. und 2. Herrenmannschaft der Kickers


 Obere Reihe von links: Co-Trainer Tamer Tansev, Betreuer Ergün Yilmaz, Petr Rehak, Lukas Wolf, Stefan Siegl, Peter Pleva, Frantisek Kura, Sportvorstand Stefan Specht

Mittlere Reihe von links: 1. Vorsitzender Thomas Lang, 2. Vorsitzender Dominik Scharnagl, Fernando Redondo, Waldemar Schneider, Marcel Bayer, Felix Wilsdorf, Ertugul Turan, Tayfun Turan, Trainer Jakob Schleicher

Untere Reihe von links: Anton Sack, Jan Kempe, Alexander Terehof, Armin Maisel, Eko Keles, Fabian Bösel, Kevin Pratsch 

 

Trainer der 2. Herren: Dominik Scharnagl


Reguläre Trainingszeiten der 1. und 2. Herrenmannschaft:


Dienstag und Donnerstag 19:00 - 20:30 Uhr

ACTIVA Waldstadion



Kickers marschieren auch in der Halle souverän

 

BRAVO! Unsere Herren sind den A-Junioren gefolgt und haben ohne Niederlage in vier Spielen den Einzug in die Endrunde der Hallen-kreismeisterschaft geschafft. Dazu herzlichen Glückwunsch. Die Ergebnisse im Einzelnen: Kickers – TV Selb-Plößberg 4:0, Kickers – VFC Kicrchenlamitz 2:1, Kickers – FC Nagel 4:0 und Kickers – ASV Wunsiedel 5:0. Die Endrunde findet am 06.01.2018 ab 10.30 Uhr in der Göbel-Sporthalle in Helmbrechts statt. Über die Endrundengegner werden wir noch informieren. Bereits am kommenden Sonntag bestreitet unsere A-Junioren SG ihre Endrunde in der Schulsporthalle in Münchberg. Gegner unserer A-Junioren sind die SpVgg SG Oberkotzau, SG Wiesla Hof, FC Eintracht Münchberg und TSV Waldershof. Für unsere jungen Kicker war es natürlich ein großer Erfolg in diese End-runde einzuziehen. Nun können sie im „Konzert der Großen“ vielleicht dem ein oder anderen ein Bein stellen. Dazu wünschen wir viel Erfolg. Aber natürlich soll auch der Spaß nicht zu kurz kommen.

 

Kreismeisterschaft Herren

 

Die A-Junioren haben am vergangenen Wochenende den Schritt zur Endrunde der Hallenkreismeisterschaften erfolgreich getätigt. Nun sind am kommenden Wochenende unsere Herren im Zugzwang. Auch sie wollen sich für ihre Endrunde am 06.01. in Helmbrechts qualifizieren. Dazu müssen sie bei der Vorrunde am Samstag, den 09.12. in Wunsiedel ab 13.00 Uhr die Mannschaften des TV Selb-Plößberg, ASV Wunsiedel, FC Marktleuthen und den FC Nagel hinter sich lassen. Sollte dies nicht am An-hieb klappen, gibt es für die Zwei- und Drittplatzierten noch die Möglichkeit über die Zwischenrunde am 16.12. in Wiesau einen freien Platz zu ergattern. Wir wünschen dem Team von Trainer Jakob Schleicher viel Erfolg.

 

Zweimal "zu Null"

 

Unangenehme Aufgabe gegen Verfolger erfolgreich gelöst

 

Richtig gut hat der November für die Kickers begonnen. Erst der Einzug ins Totopokal-Kreisfinale mit einem Sieg beim Bezirksligisten SpVgg Oberkotzau und nun ein Erfolg im Kreisliga-Spitzenspiel gegen den Tabellendritten FC Rehau. Dazu noch ein mageres Remis des zweiten Verfolgers VfB Arzberg auf eigenem Platz – besser hätte dieses Wochenende kaum laufen können.

 

Kickers Selb – FC Rehau 2:0 (1:0)

 

Schiedsrichter: Endreß (FC Stammbach)

 

Zuschauer: 180

 

Tore: 31. und 66. Min. Pleva 1:0 (Foulelfmeter) und 2:0

 

Eine halbe Stunde lang hatten beide Abwehrreihen das Geschehen weitgehend im Griff. Die Rehauer, die sich keineswegs versteckten und schon in der gegnerischen Hälfte attackierten, kamen zu vier Eckbällen in Folge, sorgten damit aber nicht ernsthaft für Gefahr. Danach kam die Heimelf etwas besser ins Spiel und drang zwei Mal erfolgversprechend in den Strafraum ein. Richtig gefährlich wurde es jedoch erst, als der Ball erstmals schnell über mehrere Stationen lief und diese Aktion nur mit einem Foul im Sechzehner unterbunden werden konnte. Der fällige Elfmeter brachte die Selber Führung. In der Schlussphase der ersten Halbzeit hätten die Kickers zunächst nachlegen können, kurz darauf lag allerdings auch der Ausgleich in der Luft.

 

Nach dem Seitenwechsel waren für längere Zeit bis auf einen gefährlichen Kopfball auf das FC-Gehäuse wenig zwingende Offensivaktionen zu sehen. Das änderte sich in der 66. Minute, als sich Rimböck auf rechts durchsetzte und den vor dem Tor lauernden Pleva bediente – 2:0. Zwölf Minuten vor dem Ende versäumten es die Selber, den Sack zuzumachen. Die Gäste bäumten sich noch einmal auf und hatten in den letzten fünf Minuten zwei gute Gelegenheiten, konnten jedoch keine Wende mehr herbeiführen.

 

 

 

Ein Festival der vergebenen Torchancen

 

Kickers Selb 2 – (SG) SV Holenbrunn / BSC Furthammer 2 7:0 (4:0)

 

Schiedsrichter: Bölükbasi (TuS Schauenstein)

 

Zuschauer: 20

 

Tore: 2. Min. Zitterbart 1:0, 7. und 11. Min. Schick 2:0 und 3:0, 26. Min. Zitterbart 4:0, 53. Min. T. Turan 5:0, 77. Min. Wolf 6:0, 90. Min. Maisel 7:0 (Handelfmeter)

 

Zunächst einmal gebührt den Gästen ein großes Kompliment. Sie hätten aufgrund von zwei Spielausfällen der Kreisklassenmannschaft des BSC Furthammer auf alle Spieler aus deren Kader zurückgreifen können, haben davon aber keinen Gebrauch gemacht.

 

Somit begann das Aufeinandertreffen des Zweiten mit dem Letzten erwartungsgemäß, bereits nach etwas mehr als zehn Minuten lagen die Platzherren mit 3:0 in Front. Danach nahmen beide Teams die Sache nicht mehr ganz so ernst und die Partie entwickelte sich immer mehr zum Spaß-Event. Das wurde zu einem Festival an ausgelassenen Torchancen, an dem sich auch die Gäste ein wenig beteiligt haben.

 

Wir stellen vor Waldemar Schneider

 

Heute nun möchten wir die Spielervorstellung der 1. Herrenmannschaft fortsetzen. Nach Lukas Wolf, dessen Vorstellung nach wie vor unter der Rubrik „TEAMS – 1.HERREN“ zu finden ist, haben wir diesmal ein sehr interessantes Interview mit dem Mannschaftskapitän Waldemar Schneider geführt. Viel Spaß beim Lesen.  

 

Redaktion

Waldi, kannst Du Dich bitte mal kurz unseren Lesern vorstellen und uns kurz Deine Fußball-Laufbahn näher bringen.

 

Waldi

Ich fasse das mal kurz in einem Lebenslauf zusammen. Waldemar Schneider, 26 Jahre jung, wohnhaft in Selb. Ich habe 1997 ...

 

 

mehr lesen

Wir stellen vor Lukas Wolf

Während der gesamten Saison wollen wir unseren treuen Fans und allen Kickers-Interessierten unsere Spieler etwas näher bringen. Dadurch sollen alle Fans den einzelnen Spieler näher kennenlernen. Wir beginnen unsere Vorstellung heute mit Lukas Wolf aktueller Spieler unserer A-Junioren und auch schon Spieler in den Herrenmannschaften.

 

Redaktion

Viele unserer Kickersfans kennen Dich noch gar nicht richtig. Daher die Bitte, kannst Du Dich mal kurz vorstellen und uns auch Deine Fußball-Laufbahn näher bringen.

Lukas

Hallo, ich heiße Lukas Wolf, bin 17 Jahre alt und gehöre seit dieser Saison zum Kader der 1.Mannschaft der Kickers Selb. Auf dem Platz trage ich die Nummer 29 und spiele in der Verteidigung. Meine Fußball-Laufbahn begann 2005 beim Nachbarverein SpVgg 1913 Selb, welchen ich allerdings nach wenigen Jahren in Richtung FC Selb verließ. Dort spielte ich bis zur Neugründung der Kickers und gehe nun in meine neunte Saison mit meinen Jugendkollegen.

 

mehr lesen